SAP Tageschart

Trading: SAP gibt heute Gas

Im Zuge der Veröffentlichung von Earnings gab die SAP Aktie richtig Gas und gehörte damit in der schwachen Gesamsituation zu den Gewinnern!

Werbung

Im Wochenchart sieht man eine Situation die mittelfristig Gewinne für Long-Positionen bringen dürfte. Die Aktie ist in einem Aufwärtstrend, wenn auch die letzten Jahre eher volatil verliefen. Der Preisbereich um 43 EUR scheint den Käufern/Verkäufern sehr wichtig zu sein. Hierauf sollte man also ein Auge haben. Aktuell notiert die Aktie darüber. Auch konnte der letzte kurze Abwärtstrend (rot im Wochenchart) 2011 überwunden werden und ein Re-Test war ebenfalls erfolgreich.

Im Tageschart findet man eine spannende Situation vor. Der letzte sehr steile Anstieg wurde stärker bis zum Preisbereich um 43 EUR korrigiert. Hier kamen die Käufer zurück, waren aber dennoch nicht stark genug. Es bildete sich eine Flagge. Diese (bärische) Flagge konnte nun nach oben (also entgegensetzt der Regel) verlassen werden. An den Kerzen zeigt sich, dass diese lang und weiß sind. Hier sind also starke Bullen am Werk. Gestern testete der Kurs die Flagge und konnte deutlich an abprallen. Wenn die Bullen durchhalten, können Kurse in Richtung 56 EUR möglich werden.

Wie immer im Blog stelle ich Aktien vor, die sich in einem langen Trend bewegen. Lange Trends zeigen, dass große Käufer/Verkäufer hinter dieser Aktie her sind. Ich will schließlich nur das handeln was alle zu jedem Preis haben wollen (long) oder niemand zu einem höheren Preis haben will (short).
SAP ist eine Aktie die viele haben wollen. Daher eignet sie sich gut zum Aufbau von Long-Positionen. Ich als Swingtrader würde hier kurzfristige Positionen für wenige Tage im Swingtrading-Stil handeln. Positionstrader oder Trendfolger können mit ihrer Strategie mittelfristige Positionen aufbauen.

FTSE MIB Monatschart

Trading: Europas Absteiger im Monatschart – IBEX / FSTE MIB / PSI 20

Die drei Indizes repräsentieren den Abschwung in Europa. Die drei Krisen-Länder ziehen die Aktienmärkte weltweit nach unten. Wie man auf den Monatscharts erkennen kann, ist der Abschwung bereits seit Jahren existent! Geld wird umverteilt und aus den Ländern abgezogen.


Werbung

Italien – FTSE MIB (seit 1999)

Seit 1999 befindet sich der Index in einem Seitwärtsmarkt, aus dem er 2009 zum ersten mal nach unten ausbrach. Der Ausbruch war aber nur ein erster Test und nicht erfolgreich. Der Markt wurde schnell wieder nach oben gekauft und die Unterstützung des Trendkanals hielt erneut. Mitte 2011 war es dann soweit. Die Unterstützung wurde ein zweites Mal getestet und aufgeben – diesmal endgültig. Es folgte kein Rebound, sondern es etabliert sich ein Abwärtstrend. Wohin dieser führt, weiß niemand. Nur es kann verdammt tief gehen!


Spanien – IBEX 35 (seit 1994)

Man sollte nicht den Fehler machen und alle Indizes direkt vergleichen. Das geht aufgrund der unterschiedlichen Längen der Datenreihen nicht. Fakt ist aber, dass der IBEX sich besser geschlagen hat und zumindest von 2002 bis 2012 in einem Aufwärtstrend verweilte. Es gab aufeinanderfolgende neue höhere Tiefs. Doch Anfang 2012 durchbrach auch dieser Index seinen Trendkanal und es bildete sich ein Abwärtstrend. Nun müssen sich die Bullen im Bereich 5380 beweisen. Bis dahin kann aber noch short gegangen werden. Hält auch dieser Support nicht, sollte man sich die Zahl 4000 genauer ansehen.


Portugal – PSI 20 (seit 1999)

Ebenfalls ein Seitwärtsmarkt (wie in Europa in die letzten Jahre). Die projizierte Trendkanallinie wurde noch nicht unterschritten. Passiert dies dürfte auch der PSI Index wesentlich tiefere Kurse ansteuern.


Vergleich der drei Indizes (100% = 01.05.1998)

Der Vergleich zeigt, dass der IBEX 35 ist stärkste Index von allen ist, gefolgt vom FTSE MIB und schließlich dem PSI 20. Portugal ist also der Underperformer der Underperformer.


Vergleich mit DAX und DOW (100% = 01.05.1998)

Schließt man auch den DAX und DOW in den Vergleich ein, zeigt sich die Underperformance deutlicher! Gerade der DOW JONES zeigt sich stark. Ab Oktober 2011 drehen sogar DAX und DOW nach oben und setzen sich ab. Die Indizes entkoppeln sich von den restlichen Märkten.

Was für Informationen kann man nun daraus ziehen? Das kommt auf den Trading-Zeitrahmen und ihr Trading-System an. Langfristige Trader können z.B. den Spread zwischen einem starken und schwachen Index handeln. Es bieten sich aber auch Positionstrades oder Swingtrades an. Man kann auch einzelne Aktien aus den Indizes herauspicken von denen man annimmt, dass sie noch stärker als der Index fallen/steigen.
Letztendlich handelt es sich hier nur um ein Schaubild der übergeordneten Situation. Es zeigt sich, dass über Jahre hinweg Geld aus dem Aktienindizes aus Südeuropa abgezogen und in die stärkeren Indizes investiert wird. Es handelt sich also nicht um eine kurzfristige Spekulation, wie die Medien gerne darstellen, sondern über einen Trend der schon lange anhält. Hier zeigt sich, dass die Märkte den Südeuropäern schon lange misstrauen.

Bureau Veritas Tageschart

Trading: Chart of the day – Bureau Veritas

Ein weiterer Highfligher auf meiner Liste bzw. in meinem Screener ist Bureau Veritas. Die Aktie befindet sich in einem sehr starken Aufwärtstrend und konsolidierte die letzten 8 Wochen. Nun haben die Käufer genug Kraft gesammelt um die Konsolidierung nach oben erfolgreich auszuhebeln. Die Aktie bietet sich für neue Swingtrading-Positionen oder auch längere Positionstrades an. Je nach Handelsstrategie.

Es ist wichtig abzuwarten. Sich zu früh zu positionieren kann daneben gehen. Bei einer kurzfristigen Swingtrading-Strategie kann z.B. ein Abpraller von einem Kanal (wie hier bei Bureau Veritas) genutzt werden um einige Tage an einer Bewegung zu partizipieren.

Trading: Chart of the day – Pernod Ricard

Der französische Wert Pernod Ricard gehört zu den absoluten Top-Werten! Er taucht auch immer wieder bei mir im Screener auf und befindet sich seit 1991 (!) in einem starken Aufwärtstrend. 2007 setzte eine Korrektur ein, die sofort wieder gekauft wurde (direkt am 61,8% Fibo-Retracement). In den letzten Wochen wurde ein neues Allzeithoch gemacht.

Ich habe bereits erfolgreich den Ausbruch aus der Konsolidierung als Swingtrade gehandelt. Nun erfolgt der erste Rücksetzer und die Bewegung könnte fortgesetzt werden. Dies könnte ein Einstieg für Swingtrader oder Positionstrader sein.

DAX Tageschart

Trading: DAX und EuroStoxx50

Der DAX und auch die anderen Indizes beendeten die Woche relativ gut. Am Ende der letzten Woche sahen wir einen Umkehrstab im DAX, der fallenden Kurse andeutete. Jedoch konnte der Indizes seine Aufwärtsphase fortsetzen und innerhalb des Schattens nach oben steigen. Auf dieses Szenario hatte ich ja bereits aufmerksam gemacht. Hier zeigt sich mal wieder, wie wichtig es ist, nicht eine Prognose zu fahren, sondern ein Handelssystem zu haben, welchem einem Signale gibt! Wer letzte Woche blind auf ein Short-Szenario gesetzt hat, ist gegen die Wand gefahren.

Werbung

Wichtig bei der Analyse der Indizes ist immer, dass man auch einen Blick in das restliche Europa und auch in die USA wirft. Ich habe hier mal den Euro-Stoxx 50 (Future) herausgesucht. Der Index befindet sich in einem übergeordneten Abwärtstrend und bildet gerade eine bärische Flagge aus. Eine bärische Flagge ist dadurch charakterisiert, dass es zwar höhere Hochs und höhere Tiefs gibt, diese aber nur das letzt Hoch um wenige Prozentpunkte überbieten. Die Psychologie dahinter ist, dass die Käufer dem Anstieg nicht trauen und lieber wieder verkaufen. Solch ein Markt ist gerade zu Gold wert für Swingtrader, da beide Richtungen gut gehandelt werden können. Swingtrading ist ein Stil der sich auf kurzfristige Bewegungen (1-3 Tage) konzentriert. Letztendlich nimmt der Verkaufsdruck aber weiter zu und die Flagge wird nach unten aufgelöst. Die Käufer geben auf. Dieses Szenario wird uns früher oder später auch im EStoxx 50 erwarten.

Ich nutze die Analyse der Indizes dazu, um eine grobe Richtung herauszuarbeiten. Für die direkten Trades ist es nicht ausschlaggebend. Ich handele auch Short in einem Long-Markt. Es gibt immer Verlierer und gerade im kurzfristigen Swingtrading lassen sich auch mal Positionen gegen den Markttrend handeln.
Die Analyse der Indizes nutze ich als reine Information, welche Märkte outperformen und mit welchen Bewegungen mittelfristig zu rechnen ist. Direkten Einfluss auf mein Trading hat dies, wie schon geschrieben, nicht.

LOREAL Tageschart

Trading: L’OREAL mit starkem Bullen-Signal

LOreal befindet sich in einem Aufwärtstrend, der in den letzten Wochen innerhalb einer bullischen Flagge konsolidierte. Der Ausbruch gelang und nun fand der erste Pullback statt. Mit dem heutigen erneuten Erwachen der Bullen (lange weiße Kerze), könnte der Kurs in Richtung des Widerstandes aus dem Wochenchart steigen.

Die Aktie ist ein Highfligher! Sie zählt zu den stärksten Werten und die Käufer nehmen es ernst. Es geht jetzt wieder los … Aktie eignet sich aufgrund der Stärke für Swingtrader und auch Positionstrader.

Delhaize Tageschart

Trading: Charts of the Day – Delhaize und Unilever

Zwei unterschiedliche Werte für zwei Richtungen: Delhaize (short) und Unilever (long).

Werbung

Delhaize: Die Aktie befindet sich in einem starken Abwärtstrend. Im Wochenchart wurde zuletzt sogar der Trendkanal nach unten verlassen, was die Situation noch verschärft. Die Aktie sollte man in schwächeren Markttagen auf der Watchlist haben. Hier bieten sich Swingtrades oder mittelfristige Positionstrades an.

Unilever: Interessant ist diese Aktie für mittelfristig engagierte Trader. Sie ist dabei sich aus einer 4 jährigen Seitwärtsphase nach oben herauszuhebeln. Zukünftig wären hier, bei einem erfolgreichen Bruch der Seitwärtsphase, gute Trades zu machen. Sowohl für Swingtrader als auch für Trendfolger.

Ich beobachte ständig beide Seiten des Marktes, also long und short. An schwächeren Tagen bieten sich Trades z.B. in Delhaize an, in stärkeren bei Aktien wie Unilever. Allerdings warte ich noch auf einen erfolgreichen Bruch der Seitwärtsrange im Tageschart. Erfolgreiche Swingtrades bieten sich aber auch in Ranges wie bei der Unilever an. Wer also aktives Rangetrading betreibt konnte hier bereits gute Trades machen.
Wie findet man solche Aktien? Die Aktien tauchen aufgrund ihrer langfristigen Trends in meinen Scannern auf. Dabei achte ich noch darauf, dass diese Aktien zu Sektoren gehören, in denen sich sich der Trend der Aktie widerspiegelt (z.B. starker Nahrungsmittelsektor Stoxx 600 Food & Beverages bei Unilever, schwacher Retail-Sektor Stoxx 600 Retail bei Delhaize).

DAX im Wochenchart

Trading: DAX mit Shooting-Star im Wochenchart

Ddas dürfte den Bullen überhaupt nicht schmecken! Die gesamte Bewegung nach oben wurde letztendlich am Ende der Woche wieder abverkauft. Ein sogenannter Shooting-Star (Candlestick pattern) hat sich im Wochenchart gebildet. Dieser symbolisiert, wenn das Tief unterschritten wird, fallende Kurse.
Eine letzte Hoffnung wäre, wenn der DAX sich innerhalb des Dochtes nach oben bewegt und somit Stärke zeigt. Dies könnte in Zusammenhang mit den treibenden stärkeren US-Indizes ein mögliches Szenario sein. Aber in Europa dominiert der Bär (jedensfalls im Wochenchart). Es sind ähnliche Muster in den weiteren europäischen Indizes zu finden!

Wer in Europa handelt möchte, muss flexibel bleiben und die Long sowie die Short Seite spielen können. Dazu bietet sich kurzfristiges Swingtrading an, da hier die Risiken möglichst schnell abgebaut werden und die Haltedauer sich nur auf wenige Tage beläuft. Dies lässt sich auch hervorragend mit Aktien machen bei denen eine relative Schwäche zum DAX besteht.
Also gilt in der nächsten Woche auch wieder: Märkte beobachten und kurzfristig handeln. Die Märkte sind politisch dominiert und Unsicherheit herrscht. Die wichtigste Marke für den DAX ist das letzte Verlaufstief bei ca. 6100 Punkte. Darunter ist Hopfen und Malz erst mal verloren.

© Copyright 2015 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!