Werbung

Meinung: Was sagt die Performance aus?

Werbung

Am Wochenende musste ich bei FB in meinem Stream lesen, wie ein angekündigtes Seminar eines bekannten Traders angegriffen wurde. Dem Trader wurde vorgeworfen, eine zu geringe Performance für seine Trading-Room-Kunden zu erwirtschaften. Wenn ich so etwas lese, kann ich nur Schmunzeln. Wer solche Kommentare veröffentlicht, hat nicht verstanden, was Trading eigentlich ist.

Selbst, wenn ein Trader nur 3% im Jahr verdienen sollte, muss man sich doch viel mehr Fragen: Was ist der Hintergrund? Passt sein Stil nicht zum Markt und er hält sich willentlich fern? Hat im Trading-Room bewusst eine andere Strategie? Geht es im Trading-Room nicht um das Lernen anstatt um Performance? Oder stehen den 3% ein Risiko von 0,2% gegenüber? Vielleicht hat er auch ein paar Millionen auf dem Trading-Konto und ihm reichen 3% pro Jahr?

Ganz ausschließen, dass er einfach schlecht ist, kann man natürlich nicht. Dazu müsste man allerdings das Risiko kennen, was dem gegenübersteht. Wenn der Erwartungswert des Traders in Ordnung ist, warum soll dann 3% schlecht sein?

Mich persönlich interessiert die Performance anderer Trader nicht … Ich überlege immer wieder was ich z.B. Dan Zanger fragen würde, wenn ich ihn träfe. Bestimmt nicht: Hey Dan, was hasn’t lätzztess Jooaahr so gemaachht??? Das wäre die unklügste Frage, die man einem Trading-Profi stellen kann.

Es hängt immer von den eigenen Zielen ab, die man sich steckt. Wenn ich beispielsweise mehrere Millionen auf meinem Konto hätte, würde ich das Risiko wahrscheinlich herunterschrauben und noch gemütlicher traden als heute schon. Denn mein Ziel ist am Ende Unabhängigkeit und nicht Performance 🙂

© Copyright 2018 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger
* Diese Seite enthält Affiliate-Links. Hierdurch unterstützt du meine Arbeit!