leser-fragen-ich-antwort

Stellt mir eure Fragen zum Thema Trading!

Wer sich mit dem Thema Trading beschäftigt, stößt schnell auf Hindernisse und Probleme. Das ist nicht schlimm! Zum Glück gibt es eine große Trading-Gemeinde und viele sind bereit zu helfen. So auch ich!

Du kannst das untere Formular benutzen, um mir Fragen zum Thema Trading, Psychologie, Risikomanagement und Co. zu senden. Gerne kannst du das Formular auch für Feedback nutzen. Nur so hat man auch als Blogger die Chance, sich weiterzuentwickeln.

Ich werde die Fragen sammeln und auf einer FAQ-Seite mit Antworten veröffentlichen. So hat jeder etwas davon. Wenn du wünscht, dass ich persönlich Kontakt aufnehme, schicke mir eine E-Mail-Adresse in der Nachricht.

Dein Name

Deine Frage an mich

Bitte bestätigen, um Spam zu verhindern:


Fragen von Lesern, die ich bereits beantwortet habe:

Hi Julian,
ich lese seit einigen Wochen in deinem Blog. Ich finde Ihn super. Ich bin selbst ein nebenberuflicher Trader:-) und habe versucht das letzte Jahr herauszufinden welches Trading mir am besten gefällt. Ich habe zum Glück keinen grossen Verluste gemacht, mich aber auch zeitweise mit Daytrading von CFDs beschäftigt. (nichts für meine Nerven:-)). Letztlich bin ich wieder zurück bei Einzelaktien, arbeite immer intensiver mit der technischen Analyse von Charts und lasse Nachrichten und fundamentale Daten eigentlich „nur“ mit einfliessen. Damit meine ich wenn eine Aktie super aussieht aber es eine wirklich schlechte News gibt lass ich einfach die Finger davon. Im Moment hadere ich noch mit meinem Stil. Will ich eher Momentumtrader mit Ausdauer sein oder bin ich eher der Swing Trader, der kleine Gewinne abschöpft, dafür 10 Trades die Woche macht? Warum ich dir eigentlich schreibe:-): Du schreibst über dich du bist „Trendfolger und handele ein mittelfristiges System“. Was meinst du mit mittelfristig? wie lange ist deine durchschnittliche Haltedauer und hast du eher viele zeitgleiche Positionen in unterschiedlichen Titeln oder wenige große? 

Antwort von mir:

Hallo *,
mittelfristig heißt, dass ich meine Gewinner mehrere Wochen, manchmal Monate und meine Verlierer Tage halte. Jeder definiert es ein wenig anders.
Ich halte lieber mehrere große Positionen (3-5) als zu viele. In guten Zeiten kann ich aber auch bis zu 10 oder 12 halten. Das hängt immer davon ab, wie viel Kapital ich in eine Position investiere. Ich habe hier für mich noch nicht den finalen Weg gefunden.
Schöne Weihnachten und melde dich bei Fragen!

Gruß,
Julian


Hey Julian,
ich lese dein Blog jetzt fast ein Monat lang. Ich bin ein absoluter Einsteiger und in den meisten Bereichen versteh ich die meisten Sachen noch gar nicht. Hast du irgendein Tipp für mich schneller und einfacher in das Thema einzusteigen?

Antwort von mir:

Hallo *,
danke für deine E-Mail/Frage!
Trading ist ein sehr großes Gebiet und ohne genau zu wissen, auf welchem Stand zu bist, ist es schwierig einen Tipp zu geben. Dennoch versuche ich es … Ich würde folgende Dinge angehen:
1. Welcher Trading-Typ bist du? Trendfolger, Swing-Trader, Daytrader; langfristig, kurzfristig usw. Das hängt viel davon ab, wie viel Zeit man in Trading investieren möchte.
2. Was sind deine Ziele im Trading und deine Motivation? Worauf bist du bereit zu verzichten, um ein guter Trader zu werden (Freizeit, Freunde, Sport, Beruf, Karriere usw. Trading kostet u.U. viel Zeit!)
3. Sei realistisch: Trading ist ein Beruf. Es dauert Jahre (3, 5, 10 oder sogar 15 Jahre) bis man erfolgreich ist. Jeder braucht seine Zeit. Bist du bereit dafür und ist dir das klar?
4. Wer sind die erfolgreichsten Trader auf diesem Planet und warum? Studiere die Persönlichkeiten, Trading-Stile usw. Namen wie Mark Minervini, Dan Zanger, Ed Seyktoa, Jesse Livermore, Tom Basso, Jerry Parker, Stan Druckenmiller, Nicolas Darvas usw. Du solltest wissen, wo du hinwillst. Suche die Vorbilder und studiere sie genauestens.
5. Schaffe dir ein Fundament an Wissen, was du in die Praxis umsetzen kannst. Lese so viel es geht und beschäftige dich mit der Materie. Link: http://blog.julian-komar.de/trading-buecher-top-25/
6. Schaue dir Videos auf YouTube an … Nehme so viel mit, was nur geht. Meine Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLZXCuFejhHCBUpJt3XnuTQ6YwsdSvf3I-
7. Suche dir einen Coach und Mentor. Das geht aber nur, wenn du weist, welcher Trading-Typ du bist. Ob Deutsch oder Englisch sollte keine Rolle spielen. Hauptsache gut und erfolgreich!

Schreib mir gerne wieder! Es gibt leider keine Abkürzung. Wer ein erfolgreich sein möchte, der wird einen Weg finden! Das ist das, was du aus Büchern wie z.B. Magier der Märkte lernen kannst.

Grüße,
Julian

Weitere Frage:

Hallo Julian,
erstmal Danke für die so umfangreiche und schnelle Antwort. Ich habe mir deine Fragen durchgelesen und versucht eine passende Antwort zu finden. Nur es fiel mir teilweise schwer zu erkennen wo ich mit meinem Wissen stehe. Ich muss sagen ich steh wahrscheinlich noch ganz am Anfang. Ich habe mir aber schon relativ viel Wissen durch dein Blog angeeignet und mir jetzt auch ein Buch bestellt „Trendfollowing“. 

Nur eine Frage habe ich trotzdem noch, ich bin mir auch nicht sicher wie ich Sie stellen soll. Und zwar bin ich teilweise sehr verwirrt. Es gibt so viele Unterschiedliche Märkte oder anders gesagt Plätze an den man Handeln kann. Zum Beispiel habe ich in deinem Blog über Aktien Tradiung gelesen. Doch wo genau ist der Unterschied? Beziehungsweise wo kann ich in die Unterschiedlichen Formen investieren? Ich habe bei der Consorsbank ein Depot, also ist die Consorsbank ja in meinem Fall auch der Broker, richtig? Nur immer wenn ich Trendfolgestrategien suche stoße ich auf Binäre Optionen. Ich bin echt überfragt. Wo zum Beispiel investierst du?

Ich hoffe du kannst ungefähr verstehen, was mein Problem ist und das ich mich einigermaßen klar ausgedrückt habe.

Antwort von mir:

Hallo *,

gerne. Ich habe gerne Kontakt zu meinen Lesern.

Ganz am Anfang zu stehen ist kein Problem. Man hat also noch einen großen Weg vor sich. Das ist, als wenn man einen neuen Beruf erlernt: Man fängt klein an und arbeitet sich voran. Vielleicht hilft es dir, ein sehr grundlegendes Buch für Einsteiger zu kaufen oder sich im Internet anzulesen, was die Börse ist, wie sie funktioniert usw.

Um vielleicht ein wenig Licht in das Dunkel zu bringen:
– Dein Depot hast du bei der Consorsbank. Diese ist sozusagen dein Broker und verwahrt alle Wertpapiere in deinem Depot für dich.
– Dein Broker (Consorsbank) nimmt von dir Aufträge für den Kauf/Verkauf von Wertpapieren entgegen und führt diese aus. Dafür nehmen sie eine Gebühr.
– Der Broker ist an alle möglichen Handelsplätze angeschlossen, wo meist elektronischer Handel stattfindet (z.B. XETRA in Frankfurt, EURONEXT in Paris, NYSE in New York usw.)
– Jeder Handelsplatz ist auf etwas spezialisiert:
— XETRA auf Aktien aus Deutschland
— NYSE auf Aktien aus USA (meist aus gewöhnlichen Sektoren)
— NASDAQ auf Aktien aus USA (Technologie und neue Branchen)
— NYMEX auf Futures in bestimmten Rohstoffen
— EUREX auf Optionen und Futures in Europa
— u.v.m.
– Neben diesen offiziellen Börsen und Handelsplätzen gibt es den sog. OTC-Markt (Over the counter). Hier werden Geschäfte direkt zwischen einer Bank oder Broker und einem Kunden abgeschlossen.
– Der OTC-Markt umfasst vor allen Forex, CFDs, div. Derivate und Zertifikate, Binäre Optionen usw, aber auch kleine Aktien.
– Wenn du einen Trade in einem OTC-Markt durchführst, kaufst du direkt von einer Bank oder einem Broker. Bei einer gewöhnlichen Börse kaufst du von einem anderen Trader.

Soviel zu den Märkten an sich. Der Handelsstil (Trendfolge, Swing Trading, Daytrading usw.) hat erst einmal nichts mit dem Handelsplatz zu tun. Es gibt Swing Trader im Aktien-Markt oder Futures; Daytrader, die nur CFDs handeln oder Trendfolger, die mit Optionen oder Derivaten arbeiten. Ich selber handele hauptsächlich Aktien, CFDs und sog. Spread-Bets. Ich nutze also sowohl normale Börsen als auch den OTC-Markt. Hier handele ich eine Trendfolge-Strategie.

Trendfolge-Strategien werden sich nur schwierig mit Binären Optionen durchführen lassen, da diese reine Wetten mit einem Gewinn oder Verlust sind. Als Trendfolger versucht du aber über längere Strecken von einem Trend zu profitieren.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Sonst melde dich gerne noch mal …

Grüße,
Julian

Rückantwort:

Hallo Julian,
ich bin froh das ich deinen Blog entdeckt habe und auch so Danke für die Hilfe. Ich denke ich sollte wirklich erst mit einem grundlegendem Buch anfangen. Aber deine Antwort hat mir meine Frage trotzdem beantwortet.

Ich persönlich habe noch nicht mit echtem Geld gehandelt, da ich finde das ich erstmal das nötige „know-how“ benötige. Naja ich werde weiter fleißig lesen und mich dann eventuell mal klein ran tasten.
Falls ich nochmal eine konkrete Frage habe melde ich mich, Danke dir!!


Hallo Julian,
ich verfolge deinen Blog schon eine ganze Weile und konnte viele Informationen zum Screener-Erstellen für ProRealtime erhalten. Vielen Dank dafür. ProRealtime verwende ich für das Screenen und Analysieren.

Ich bin auch Trendfolge orientiert und habe nun nach langer Brokersuche mein erstes CFD/FX-Konto bei WHS eröffnet. Zuvor habe ich nur mit Demokonten und bei meiner Hausbank über ein Depot Aktien gehandelt. In einem Beitrag von dir habe ich gelesen, dass du auch bei WHS bist. Ebenfalls mit einem CFD-Konto?
Leider habe ich festgestellt, dass dort die Kurse, vorallem auf Tagesbasis ziemlich viele Spikes aufweisen. Die Spikes liegen alle im Stop-Loss Bereich. Der WHS-Support sagt, dass es an der Kursdatenversorgung liegt und dass in der Regel keine Stops so getriggert werden. Falls doch, soll man sich melden und die Position wird wieder eröffnet.

Ich wollte dich nun fragen, ob dir das bekannt ist und wie hier deine Erfahrungen sind? Hast du generell nur CFD Broker, oder handelst du auch Aktien direkt? Wenn ja, auch gehebelt und Long/Short?
Mich würde noch interessieren, bei welchen Brokern du bist. Mir fällt es schwer einzuschätzen, welche wirklich seriös sind und welche eher nicht. WHS kam mir bisher ganz i.O. vor, ich weiß jetzt aber nicht, inwieweit die Sache mit den Kursdaten nun doch negativ zu bewerten ist.

Antwort von mir:

Hi *,

Danke für deine E-Mail. Ich hatte auch ein Konto bei WHS und war vollkommen überzeugt! Einer der besten Broker, die ich je hatte. Allerdings haben sie das Angebot an Aktien CFDs eingeschränkt, sodass ich dann doch zu einem anderen Broker gewechselt bin.

Als Broker kann ich Captrader oder InteractiveBrokers empfehlen. Sie sind sehr günstig und bieten eine Riesen Auswahl an Aktien. Allerdings ist die Plattform recht komplex. Doch ich nutze diese kaum.

Jeder Broker hat Vor- und Nachteile, daher ist es auch möglich, dass man mehre Konten hat. Dies hängt natürlich auch mit der Kontogröße zusammen.

Aber grundsätzlich kann ich sagen, dass du mit WHS eine gute Wahl getroffen hast. Mit den Spikes hatte ich nie Probleme. War aber auch immer ein wenig vorsichtig, wenn es zu viel im Chart gab. Ich wurde auch schon mal mit einem Spike ausgestoppt und WHS hat die Position wieder eröffnet. Guter, persönlicher Kundenservice halt.

Gruß,
Julian


Hallo Julian,
ich lese gerade Du bist bei Interactive Brokers. Ich kämpfe mit dem Aktivitäts Statement für mein erstes Jahr dort. Kannst Du mir einen Tipp geben, wie Du das für das deutsche Finanzamt aufbereitest? Wenn ich die Usd Kurse umrechne, komme ich auf andere Zahlen in € als IB. Wie finde ich die hier durch?
Bin für jeden Hinweis dankbar.

Antwort von mir:

Hallo *,
danke dir für deine Mail 🙂 Ich bin noch nicht lange bei Captrader (deutscher Partner von IB), daher kann ich es dir nicht genau sagen. Zudem habe ich nur ein Nebenkonto dort. Von meinen Kontoauszügen kenne ich es aber so, dass dort der Euro-Betrag bereits steht. Dieser wird ja direkt nach dem Abschluss des Trades umgerechnet. Diese Beträge musst du auch nehmen.
Du müsstest also den Euro-Betrag zu dem Zeitpunkt nehmen, wo du den Trade abgeschlossen hast. Denn das ist der gültige Kurs zu dem damaligen Zeitpunkt.

Wenn du ein Konto in USD hast, verhält es sich natürlich anders. Da müsstest du die Gewinne zum heutigen Kurs umrechnen. Ich würde aber das nicht empfehlen, sondern lieber dein Konto in Euro umstellen lassen. Ansonsten müsstest du dein Konto hegden, damit du keine Währungsverluste hast.

Ich hoffe dir weitergeholfen zu haben. Sonst gerne weitere Fragen 🙂

Grüße und schönes Wochenende,
Julian


Hallo Herr Komar,
erst einmal, meinen größten Respekt für Ihren Blog!
Ich finde die einzelnen Themen extrem interessant und vorallem super gut und einfach zu verstehen.

Ich habe Ihren Blog erst vergangene Woche entdeckt und sage einfach nur: WEITER SOOOOO !!!

Kurz zu mir, ich heiße *, bin 35 und komme aus *.

Mit Aktien „handele“ ich seit ca. 5 Jahren, aber nur just for fun, mit „Spielgeld“…andere wetten bei Tipico, ich versuche ein bisschen mit Aktien zu machen 🙂 (das nur zum Thema Spielgeld)

Meine Frage an Sie: Ich handele Aktien ausschließlich bei ComDirect, habe damals ein Tagesgeldkonto und gleichzeitig dort auch ein Depot angelegt. Jedoch finde ich die Gebühren mittlerweile etaws teuer, so zahle ich pro Trade um die 10€.

Es gibt ja Broker wie Sand am Meer, können Sie mir evtl. einen Tipp zu einem Broker geben?
Würde dann evtl. mein Depot komplett übertragen (Depotwert <k€, deswegen das Spielgeld, mit ca. 8 Positionen).

Evtl. kommt ja so ein Thema in Ihrer Rubrik Tipps für Anfänger.

Freue mich von Ihnen zu hören und wünsche einen schönen Abend.

Antwort von mir:

Hi *,
vielen Dank für deine E-Mail. Das Problem ist, dass viele Broker eine Mindesteinlage erfordern. Ich selber kann Captrader oder InteractiveBrokers empfehlen. Vielleicht ist aber Flatex für dich besser geeignet. Die günstigsten Gebühren hat DeGiro. Mit denen habe ich aber keine Erfahrung.
Kurz zu deinem Wettvergleich: Hast du schon mal daran gedacht, Trading richtig zu erlernen und nicht nur zu „zocken“? Das kann viel Spaß bereiten und spannend sein. Und man verbrennt kein Geld 😉
Gruß,
Julian

© Copyright 2015 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!