RSI Indikator für Chartanalyse

RSI-Indikator – Beliebteste Trendfolge-Indikatoren – Teil 4

Der Erfinder des RSI-Indikators ist Welles Wilder, der weitere viele bekannte Trading-Indikatoren entwickelt hat: U.a. Average True Range, DMI, PSAR, ADX. Er hat RSI-Indikator 1978 entwickeln und in seinem bekannten Buch „New Concepts in technical Trading Systems“ vorgestellt. Wer einmal sehen möchte, wie Trader in den Anfängen der Computerzeit vorgegangen sind, sollte sich dieses Buch zulegen!

Die Abkürzung RSI steht für „Relative Strength Index“, was wiederum mit „Relative Stärke Index“ übersetzt werden kann. Doch der RSI-Indikator hat mit dem bekannten Konzept der relative Stärke wenig gemeinsam. Bei diesem Konzept werden verschiedene Aktien mit ihrem Index vergleichen und festgestellt, welche stärker oder schwächer als der Index performt. Doch der RSI wird für etwas anderes verwendet … Mehr lesen

Keltner Kanal Trading

Keltner Kanal – Beliebteste Trendfolge-Indikatoren – Teil 3

Dies ist nun bereits der dritte Teil der Artikelserie „Die beliebtesten Trendfolge-Indikatoren“. Im ersten Teil ging es um gleitende Durchschnitte, im zweiten Teil um den MACD Indikator. In beiden Artikeln habt ihr gelernt, wozu die Indikatoren da sind und wie man sie einsetzt. Dieser Teil wird euch nun erklären, wozu man den Keltner Kanal (oder Keltner Channel) einsetzt.

Der Keltner Kanal ist bereits seit ca. 50 Jahren bekannt und wurde von Chester W. Keltner in seinen Trading-Systemen genutzt. Er selber ist nicht der Erfinder, stellte den Indikator aber in seinem Buch „How to make Money in Commodities“ vor. Das Einsatzgebiet waren vor allem Rohstoffe, da Keltner selber Getreidehändler war … Mehr lesen

MACD Indikator – Beliebteste Trendfolge-Indikatoren – Teil 2

Im ersten Teil der beliebtesten Trendfolge-Indikatoren gibt es um gleitende Durchschnitte. Dort habt ihr erfahren, wozu man sie verwendet und wie man sie im Trading einsetzt. In diesem Teil geht es nun um den beliebten MACD Indikator. Dieser Indikator wurde bereits 1979 von Gerald Appel entwickelt. Die Abkürzung des MACD Indikator bedeutet „Moving Average Convergence/Divergence“. Dies kann einfach mit „Zusammen-/Auseinanderlaufen gleitender Durchschnitte“ übersetzt werden. Dies ist die Grundlage für den MACD Indikator … Mehr lesen

Trading: Was mir die Märkte erzählen … Kurze Analyse diverser Aktienmärkte.

Ein Blick auf die Märkte genügt, um die Richtung zu sehen …
Die oberen Charts sind bewusst „clean“ gehalten. Ich habe keine Chart-Analyse mit Linien etc. vorgenommen und habe auch alle Indikatoren entfernt. Einfach nur der Preis und ein paar markante Markierungen. Vor einiger Zeit habe ich auch noch Charts vollgemalt und über die Zukunft gerätselt. Doch letztendlich hat mich das nie weitergebracht, sondern nur Stunden an Zeit gekostet …

Werbung

Der Preisverlauf erzählt bereits alles was man wissen muss: Ist der Preis eher steigend oder fallen? Laufen die Märkte seitwärts? Wo sind markante Punkte, woran ich erkenne, dass der Trend wechselt? Die Basis-Theorie hierzu ist: Steigende Hochpunkte und Tiefpunkte = Aufwärtstrend, fallende Hochpunkte und fallende Tiefpunkte = Abwärtstrend. Unklarer Verlauf = Seitwärts. Jedes Kind könnte dies erkennen … Und doch machen wir uns das Leben extrem schwer, in dem wir immer versuchen zu raten, was morgen ist und wie der Preis die nächsten Monate laufen wird. Wo wird er anhalten und wo umkehren? Doch diese Art von Denken bringt einen nicht weiter. Zukunft bleibt nunmal unvorhersehbar und daher bringt es auch sehr wenig sich damit zu beschäftigen. Das einzige was ich für meine Richtungsentscheidung benötige, ist eine klare Lage des Marktes: Aufwärts, abwärts oder seitwärts. Hieraus lege ich meine Haupthandelsrichtung fest, halte die Richtung in einer Tabelle über die meisten Märkte fest und halte mich bei einem unklaren Bild vom Markt fern. Es geht darum, nur bei einer klaren Situation zu handeln und die Wahrscheinlichkeit für positive Trades zu erhöhen.

Keep it simple … Wer nun denkt: Mit Einfachheit verdient man kein Geld, ist genau auf dem falschen Weg. Einfachheit bringt Robustheit und Zeitlosigkeit. Trendfolger sind seit Jahrzehnten erfolgreich an den Märkten und die Dow-Theorie fast 100 Jahre alt! Man muss sich auch mal in die Zeit zurückversetzen, wo es noch keine Computer gab und Charts von Hand gezeichnet wurden. Gab es damals keine erfolgreichen Trader? NATÜRLICH und sogar einige der besten überhaupt … Haben sich die Märkte seitdem groß geändert? NEIN. Damals hing ein Chart an der Wand, man ging ein paar Schritte zurück und konnte sofort erkennen, welche Niveaus einen Trendwechsel hervorrufen und welcher Trend aktuell herrschte.

Ich selber nutze allerdings zusätzlich noch den Donchian Kanal zur Analyse der Indizes. Hiermit kann ich selber sehr einfach sehen, ob ein Trend vorliegt und er ermöglicht mir klare Entscheidungen. Doch oft entferne ich diesen auf dem Chart und schaue noch stärker „clean“ auf das Chartbild und dann erkenne ich noch klarer, wenn eine Seitwärtszone vorliegt.


Spannende und empfehlenswerte Bücher zum Thema

Es gibt kein direktes Buch zum Thema Donchian Kanal. Daher kann ich hier nur allgemeine Bücher empfehlen, die ich für lesenswert halte.

Trend Following. Wie erfolgreiche Trader in Hausse und Baisse Millionen machen Trend Following. Wie erfolgreiche Trader in Hausse und Baisse Millionen machen
Meine Bewertung: starstarstarstarstar
von Michael Covel
"Für mich eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Ich lese es noch oft und es ist das fundamentale Werk zum Thema Trendfolge!"
Jetzt bei Amazon kaufen

 

Technische Analyse der Finanzmärkte: Grundlagen, Strategien, Methoden, Anwendungen. Inkl. Workbook
Meine Bewertung: starstarstarstar
von John J. Murphy
"Ein großartiges Nachschlagewerk. Es werden sehr viele Indikatoren und Techniken erklärt. Ein absoluter Klassiker und Bestseller!"
Jetzt bei Amazon kaufen

 

Handelssysteme die wirklich funktionieren: Erfolgreich automatisiert handeln
Meine Bewertung: starstarstarstar
von Thomas Stridsman
"Sehr viel zum Thema Backtesting. Wer wissen will, wie man erfolgreiche Trading-Systeme baut und testet, sollte sich dieses Buch genauer anschauen! Mehr für erfahrene Trader geeignet. Rezension gibt es hier im Blog."
Jetzt bei Amazon kaufen

Trading-Video: Donchian %d Indikator – Installation und Anwendung

Installation und Anwendung des Donchian %d Indikators …
Es ist schon einige Zeit her, als ich das letzte Video erstellt habe (2012). Nun habe ich mich erneut herangewagt …
In diesem Video findet ihr eine Anleitung, wie man den Donchian %d Indikator in ProRealtime installiert und erste Anwendungsbeispiele.

Werbung

Wer weitere Infos zum Indikator sucht, findet hier im Blog zwei Artikel:

ProRealtime Indikator im Chart

ProRealtime Indikator Donchian Kanal %d

Dass ich ein Fan vom Donchian Kanal bin, sollte aus meinen letzten veröffentlichen Trades ersichtlich sein. Dieser ist auch als ProRealtime Indikator erhältlich. Der Donchian Kanal bietet einige Vorteile: Bezug auf den Preis, klare Signalanzeige, eignet sich für Break-Out-Trading … Um aus dem großen Dschungel aus Aktien die Kandidaten herauszusuchen, die ich näher beleuchten möchte, habe ich den ProRealtime Indikator Donchian %d entwickelt. Der bereits etwas erfahrenen Trader wird die Struktur des Namens wohl bekannt vorkommen. Dieser ist einfach abgeleitet vom Bollinger %b Indikator, der im Grunde dasselbe ist, jedoch bezogen auf das Bollinger Band und auch der Stochastik %K sehr ähnlich ist … Mehr lesen

© Copyright 2018 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger
* Diese Seite enthält Affiliate-Links. Hierdurch unterstützt du meine Arbeit!