Overtrading und Undertrading

Werbung

Hier ist ein wirklich guter Beitrag im Blog von Ivanhoff Capital: About Overtrading and Undertrading. Er passt gut in diese sehr volatilen Zeiten in den Aktienmärkten. Ich habe lange Zeit daran gearbeitet, ruhiger und gelassener zu werden und somit mein Overtrading in den Griff zu bekommen. Es gelingt mir bereits sehr gut. Wer in diesen volatilen Zeiten zu viel handeln und einfach nicht akzeptieren will, dass sein Trading nicht funktioniert, der gerät in eine Spirale der Verluste. Wenn man viele Male hintereinander ausgestoppt wird, ist das ein klares Zeichen auf die Bremse zu treten und nicht Gas zu geben. Man kann die Märkte nicht zu etwas zwingen, man muss auf seine Gelegenheiten warten.

Das Zitat, welches Ivanhoff im Artikel verwendet, ist grandios. Es stammt vom Hedgefund-Manager Frank Teixeira und beschreibt die Situation, warum die Titanic gesunken ist. Bis heute ist dieses Schicksal immer in Erinnerung mit einem tragischen Unfall, aber …

Most people think that Titanic sank because it hit an iceberg, when the real reason was because it was traveling too fast. The Titanic was traveling at a high rate of speed when it crashed into that iceberg. The ship was plotting a course through freezing waters. It was dark. Yet it didn’t alter its speed. Not exactly a great strategy– and certainly not smart risk management…

Tradingpsychologie: Overtrading, eine Trading-Krankheit

Overtrading betrifft viele Trader und zeigt sich in vielfältigen Mustern. Oftmals merkt der Trader überhaupt nicht, dass er oder sie von Overtrading betroffen ist.
In der letzten Woche habe ich mich stark mit dem Thema Overtrading beschäftigt. Es ist erstaunlich, dass man nur relativ weniger Artikel zum Thema Overtrading im Internet findet, obwohl dieses Phänomen weit verbreitet scheint. Auch ich kämpfe immer wieder mit Overtrading und glaube, dass in der Beherrschung ein großer Schritt zum dauerhaften Erfolg liegt.

Werbung

Was ist Overtrading und was sind mögliche Maßnahmen?

Overtrading ist ein trading-psychologisches Problem, welches lt. Foren und Artikeln im Internet, viele Trader betrifft. Gerade unerfahrenere Trader erkennen oft nicht, dass sie an Overtrading leiden. Overtrading drückt sich meist wie folgt aus:

  • Zu viele Positionen werden in zu kurzer Zeit gehandelt: Ein Trader hat Angst etwas zu verpassen und eröffnet in kurzer Zeit mehrere Positionen. Der Markt dreht und viele der Positionen werden mit Verlust ausgestoppt. Die Verluste häufen sich an und führen zu Frustration beim Trader. Eine Maßnahme kann sein, starke Begrenzungen einzuführen, z.B. max. 2 Trades pro Tag, max. 3 Trades pro Woche. Auch klare Regeln, wann eine Position eröffnet werden darf, können helfen. Beispiel: Eine neue Position darf nur eröffnet werden, wenn alle weiteren offenen Positionen kein Risiko mehr aufweisen und sich im Plus befinden. Ebenso ist es sinnvoll genaue Statistiken über die Anzahl seiner Trades zu führen.
  • Zu große Positionen im Verhältnis zum Gesamtkapital: Dieses betrifft vor allem Trader, die mit starkem Hebel handeln oder vorgegebene Kontraktgrößen haben (im Future-Markt). Wer beispielsweise den DAX Future handelt, bewegt mit einem Kontakt bei einem Kursstand von 9.700 Punkten 242.500 EUR. Eine Bewegung von einem Punkt im DAX ist gleich einer Bewegung von 25 EUR. Für viele Tradingkonten ist dies viel zu groß. Eine Bewegung von 10 Punkten im DAX wäre ein theoretischer Verlust/Gewinn von 250 EUR. Bei einem Konto von 2500 EUR wären dies 10%! Gaps über Nacht könnten somit ganze Konten ruinieren.
    Eine klare Maßnahme gegen diese Art des Overtrading ist, sich Kenntnis über die Handelsintrumente zu beschaffen und zu prüfen, ob diese zum einen Kapital passen.
  • Zu hohes Gesamtrisiko: Auch diese Art des Overtrading kommt entweder von Selbstüberschätzung oder Angst. Trader die beispielsweise 5% am Gesamtkapital pro Position riskieren und gleichzeitig mehrere Positionen handeln, können in kurzer Zeit ihr Konto ruinieren. Hat der Trader 5 Positionen gleichzeitig offen, riskiert er 25% seines Kontos. So hält man nicht lange an der Börse durch … Oftmals wird sogar das Risiko hochgesetzt, um vergangene Verluste schnell wieder aufzuholen. Somit wird das Trading noch emotionaler. Als Maßnahme kann man strikte Regeln zur Positionsgröße und Risiko einführen, sowie mental an sich arbeiten, um gelassener mit Verlusten umzugehen. Verluste können einen nur psychologisch tangieren, wenn sie weh tun und dann sollte man das Risiko soweit senken, bis sie hingenommen werden können.
  • Mangelnde Kenntnis der eigenen Tradingstragie: Dies ist zwar sehr eng mit dem ersten Punkt verbunden, aber auch hier macht sich Overtrading bemerkbar. Eine Handelsstrategie funktioniert nicht in jedem Markt und zu jeder Zeit. Trendfolger erleiden beispielsweise Verluste, wenn die Märkte sich seitwärts bewegen und keine klare Richtung zeigen. Im englischen wird die als „Noise“ bezeichnet, zu deutsch eher „Rauschen“. Ein Trader sollte nur in den Zeiten mit einer Strategie handeln, wenn er weiß, dass er hier einen Vorteil besitzt. Gegen den Markt in einer unpassenden Zeit zu kämpfen, führt zu Verlusten und Overtrading. Eine klare Maßnahme sind Backtests und Beschäftigung mit dem eigenen Handelssystem.

Neben den oben genannten Gründen gibt es sicherlich weitere Gründe, die zu Overtrading führen. Auch ich kämpfe gelegentlich vor allem mit dem ersten Problem. Lange Zeit war mit Overtrading als Problem gar nicht so bewusst und ich habe es einfach hingenommen. Doch nur, wenn einem etwas bewusst ist, kann man es auch verändern. Seit dem arbeite ich weiter daran. Man muss akzeptieren, dass Overtrading in der Regel aus Angst entspringt und somit es sich um ein psychologisches Problem handelt.

Nicht jeder Trader ist damit „gesegnet“ sofort im Markt erfolgreich zu sein. Oft dauert es Jahre, bis man die ersten Erfolge feiern kann. Liest man Trading-Bücher und lauscht Interviews mit erfolgreichen Tradern, wird einem bewusst, dass selbst die erfolgreichsten Trader schon öfter bankrott gegangen sind oder lange Zeit benötigt haben, bis sie erfolgreich wurden. Man kann noch so eine gute Handelsstrategie haben, am Ende entscheidet das Risikomanagement darüber, ob man am Markt überlebt und wie viel Geld man verdient. Nur durch ein striktes Risikomanagement kann man auch Overtrading besiegen. Denn am Ende sind alle Maßnahmen gegen Overtrading Maßnahmen, um die Risiken klein zu halten.

Hier eine Liste mit weiteren interessanten Artikeln zum Thema Overtrading:

 

© Copyright 2018 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger
* Diese Seite enthält Affiliate-Links. Hierdurch unterstützt du meine Arbeit!

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!