Trading-Tagebuch Analyse

So nutzt du dein Trading-Tagebuch richtig! 4 einfache Schritte.

Wie aktive Blog-Leser wissen, bin ich ein großer Fan eines Trading-Tagebuchs. Ich bin überzeugt davon, dass es jedem Trader hilft, große Schritte vorwärts zu machen. Hast du bereits ein Trading-Tagebuch eingerichtet und füllst es mit Leben? Gut, dann geht es noch einen Schritt weiter …

Sicherlich besteht dein Trading-Tagebuch aus einer Menge an verschiedenen Aufzeichnungen. Für jeden Tag sollte man folgende Elemente festhalten:

Deine Gedanken und Gefühle: Wie fühlst du dich an diesem Trading-Tag? Gab es etwas Besonderes?
Was ist dir gut gelungen und was nicht? Gab es Trades, die besonders gut liefen. Hast du dich an deine Regeln gehalten? Wo ist etwas nicht so gut gelaufen und wie kannst du es verbessern?
Screenshots von Trades und Trading-Situationen: Hast du von den wichtigen Ereignissen Screenshots gemacht und beigefügt? Gerade beim kurzfristigen Trading ist dies wichtig.
Neben den obigen Themen gehören auch dein aktuelles Risiko und das Verhalten deiner offenen Trading-Positionen in das Trading-Tagebuch. Doch was machst du mit all den Informationen? … Mehr lesen

5 Ideen zur Optimierung des Trading-Alltags

5 Optimierungen für mehr Zeit im Trading-Alltag

Gerade, wenn man Trading als Nebenberuf betreibt, muss man sich seine Zeit gut einteilen. Neben dem Hauptberuf und Familie hat man ggf. noch weitere Verpflichtungen, denen man nachkommen will. Auch, wenn Trading im Hauptfokus steht, darf man sein soziales Umfeld und Familie nicht vernachlässigen. Sie geben einem viel Energie, die man, gerade in schwierigen Phasen, benötigt.

Im Laufe der Jahre, in denen ich mich intensiver mit Trading auseinandersetze habe ich einige Methoden … Mehr lesen

Trading-Journal: Die Lern-Goldgrube

Trading-Journal: Die Lern-Goldgrube

Gerade die ersten Jahre eines Traders sind schwer. Man möchte viel, erreicht aber nur wenig und ist umgeben von Tradern, die bereits viel Wissen haben. Man untersucht verschiedenste Quellen, ob sie einem Helfen die Lernkurve ein wenig abzukürzen: Trading-Bücher, Seminare (oft sehr teure) oder Foren/Gruppen. Doch dabei liegt die größte Lern-Quelle … Mehr lesen

Tägliche Trading-Vorbereitung: Mehr als nur Routine …

Seit Beginn meines Blogs und auch meines Tradings, arbeite ich an meinem täglichen Trading-Ablauf. Tägliche Routine in der Vorbereitung gibt einem Trader Sicherheit und richtet auch den Fokus auf das, was wichtig ist: Seinen Regeln zu folgen. Der Magier der Märkte Marty Schwartz sagte bereits: „My attitude is that I always wa […] Mehr lesen

Trading: 5 Trainingsmethoden für Trader

Jeder kann Trainieren. Dazu ist es nicht nötig, dass sich das Trainingsergebnis äußerlich bemerkbar macht. Innerliches Training ist für mich sogar wichtiger.
Können Trader trainieren? Die meisten Disziplinen, bei denen Training als Methode für eigene Verbesserung anerkannt sind, besitzen eine äußerliche Sichtbarkeit. Ob Sportler, Schachspieler oder professioneller Redner, hierbei tritt immer eine Sichtbarkeit nach außen auf, an dem man Fortschritt und Training ablesen kann. Beim Trading ist dies anders: Hierbei zählt größtenteils nur das, was man innerlich sich angeeignet hat. Sieht man mal von Geschwindigkeit der Computerbedienung ab, geht es darum, bestimmte Muster zu erkennen, die Disziplin zu haben, sie auszuführen und sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Alles Themen, die aus dem inneren, also unserem Gehirn, entspringen. Wie kann man dies trainieren?

Werbung

5 Trainingsmethoden für Trader

Ich habe lange darüber nachgedacht, was man wirklich aktiv machen kann, um zu trainieren und besser zu werden. Dabei denke ich jedoch, dass es individuell vom Trader abhängt, was für einen selbst das Beste ist. Hier ein paar Ideen und Methoden, die mir helfen.

  1. Charts studieren: Man kann nicht nur Preise im Backtest mit einem Computer analysieren, sondern auch visuell. Folgt man William O’Neil, der tausende von Charts auf Muster untersucht hat, hilft dies einem persönlich ebenso weiter. Das Auge und vor allem das Gehirn prägt sich Muster ein, wenn man es darauf trainiert. Wer tausende von Charts analysiert und damit Muster testet, bekommt ein besseres Gespür für Einstiegspunkte im Chart. Aber Vorsicht: Es handelt sich immer um vergangene Preise und die Muster sehen oft vollendet aus. Dies unterscheidet sich stark, wenn man in der damaligen Situation gewesen wäre, als sich das Muster herausbildete.
    Während des Chart-Studiums fallen einem auch neue Muster auf, die man später testen und evtl. in sein Trading integrieren kann. Ebenso achte ich immer darauf die Beziehung von Aktie zum Index zu studieren, um herauszufinden, in welche Zeit sich damals der Gesamtmarkt befand und wie die Chancen für einen erfolgreichen Trade standen.
  2. Charts Bar-By-Bar: Ein Tipp, um die negativen Seiten von Punkt 1 zu mildern ist es, Charts Bar-By-Bar durchzugehen. Dazu scrollt man im Chart zurück und scrollt so langsam vor, dass Kerze für Kerze eines Candlestickcharts eingeblendet werden. Einige Chartprogramme haben sogar eine spezielle Funktion hierfür. Hier bekommt man schon einen ganz anderen Eindruck, wie sich ein Muster im Chart herausbildet. Dieses ganze macht man am Besten über mehrere Zeitebenen parallel, z.B. Monats-, Wochen- und Tageschart. Somit trainiert man das Zusammenspiel der Zeitebenen und die Musterbildung.
  3. Trading Journal Analyse: Hiermit meine ich nicht nur Tagebücher und Wochenauswertungen, sondern auch seine vergangenen Trades. Wenn man diese einige Monate später durchgeht, kann man sich noch mal die Emotionen vom Entry in den Trade abrufen. Zudem kann man schauen, ob man Fehler gemacht hat oder wo man etwas verbessern kann. Ich finde immer wieder Punkte, die ich verbessern und trainieren kann, wenn ich meine vergangenen Trades erneut in den Charts aufrufe.
  4. Szenarien und Bilder abrufen: Jeder hat Bilder und Abläufe in seinem Gehirn verankert. Sie steuern unser Verhalten und der Vergleich mit diesen entscheidet, ob wir gerade etwas richtig oder falsch machen. Diese Bilder müssen aktiv verändert werden, um neues, gewünschtes Verhalten zu erzeugen. Ich tue dieses regelmäßig, in dem ich aktiv über ein Problem nachdenke, dieses aufschreibe, es analysiere oder innere Dialoge hierzu führe. Nur so bekomme ich es hin, ein Verhalten zu ändern und ein neues anzunehmen. Man muss sich aktiv mit seinen inneren Bildern und Abläufen auseinandersetzen. Setz dich ruhig einmal hin und schreib alles auf, was dir an deinem Trading gefällt und was nicht. Führe mal einen inneren Dialog mit dir selbst und einem anderen alt-erfahrenen Trader deiner Wahl (z.B. Ed Seykota). Was würde er zu einigen deiner Überzeugungen sagen?
  5. Abläufe visualisieren und analysieren: Trading ist ein Prozess! Der Output ist das Ergebnis eines erfolgreichen Prozesses. Wer jeden Schritt in diesem Prozess kennt und weis, wo verbessert werden kann, kann aktiv daran arbeiten und trainieren. Zudem müssen sich diese Abläufe im Gehirn festsetzen, so dass man diese im Schlaf ausführen kann. Diese Dinge kann man trainieren. Ich spreche dabei nicht nur von der Orderaufgabe, sondern auch von Entscheidungsprozessen. Welche Parameter spielen hier mit rein? Welche Kriterien müssen für einen Trade erfüllt sein? Wie schaffe ich es, dass ich mich nicht selbst betrüge und Kriterien umgehe? Diese Dinge können trainiert werden und zunehmend mit der Zeit fällt es einem leichter, sich darauf zu verlassen.

Natürlich gibt es neben diesem 5 Methoden noch weitere. Ich will damit einmal zeigen, dass es Punkte gibt, an denen mal systematisch arbeiten kann und die trainiert werden können. Ich selbst versuche mir innerhalb der Woche oder am Wochenende mehrere Stunden Zeit dafür zu nehmen. Dies klappt manchmal mehr und manchmal weniger. Um dieses besser systematisch voranzutreiben, habe ich mir eine Liste angelegt mit Themen, die ich in den Trainingseinheiten durchgehen möchte.

Jeder kann trainieren. Dazu ist es nicht nötig, dass die Trainingsdisziplin, sich äußerlich bemerkbar macht. Viele professionelle Leistungssportler trainieren genauso innerlich wie äußerlich. Schachspieler und Pokerspieler mit Sicherheit auch. Leistung und Erfolgt kommt schließlich größtenteils von innen, auch wenn er nur äußerlich sichtbar ist.

 

Trading-Video: Trading Tagebuch mit EVERNOTE … Arbeite jeden Tag an dir!

Das Trading Tagebuch und die Auswertungen helfen mir beim Lernen und der Verbesserung meiner Fähigkeiten …
Erfolgreiches Trading ist ein erfolgreicher Prozess, so denke ich. Es sind immer wieder dieselben Abläufe und eine strenge Disziplin, sich an den den Prozess zu halten. Die Entwicklung eines erfolgreiches Prozesses erfordert harte Arbeit an sich selbst über einen langen Zeitraum.

Werbung

Eines der Tools, die mir dabei am meisten helfen ist das Trading Tagebuch. Neben dem Trading Tagebuch, welches ich täglich führe, gibt es noch die Wochenzusammenfassungen, die es mir erlauben noch einmal eine zusammenfassende Perspektive einzunehmen.

Im Video stelle ich einmal vor, wie ich das Thema Trading Tagebuch sehe und wie ich die Software EVERNOTE dafür einsetze.

Mehr Videos gibt es auch in meinem Youtube Kanal.

© Copyright 2018 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger
* Diese Seite enthält Affiliate-Links. Hierdurch unterstützt du meine Arbeit!

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!