Ziele im Trading in 7 Schritten schneller erreichen

Hast du dir als Trader Ziele gesetzt? Mit Sicherheit. Die wenigsten gehen ohne Ziele an ein Thema heran. Seien es kurzfristige oder langfristige, seien es bewusste oder unbewusste, laut ausgesprochene oder verheimlichte Ziele. Am Ende bleiben es Ziele und der Geist strebt danach diese zu erreichen. Wie Napoleon Hill bereits sagte:

“Whatever the mind can conceive and believe, it can achieve.” –Napoleon Hill, Think and Grow Rich

Doch natürlich gibt es beim Erreichen seiner Ziele auch das Thema Effizienz. Jeder möchte seine Ziele möglichst schnell und Mühelos erreichen. Das gilt im Trading, wie auch im restlichen Leben. Doch man muss sich fragen: Hat ein Elon Musk oder ein Paul Tudor Jones seine Ziele mühelos […] Mehr lesen

Ziele im Trading planen

Ziele im Trading planen

Sich selber Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen ist gar nicht so einfach, wie es immer in Büchern propagiert wird. Man schreibt nicht einfach ein Ziel auf, ist diszipliniert und erreicht es auch. Auf dem Weg zu einem Ziel begegnet man bereits einigen Herausforderungen, so dass Ziele manchmal unerreichbar werden.

Ziele im Trading sind sehr wichtig. Schließlich möchte man auf etwas hinarbeiten und irgendwann auch irgendwo ankommen und eine Reihe von erledigten Punkten sehen. Das tut gut und ohne Ziel ist man sprichwörtlich ziellos. Doch man kann nicht einfach sich ein Ziel setzen, z.B. einen bestimmten Geldbetrag im Jahr zu verdienen. Denn dieses liegt schon mal außerhalb […] Mehr lesen

Ziele sollten prozessorientiert sein

Werbung

Hier im Blog habe ich zum Thema Ziele im Trading bereits einige Artikel geschrieben. Sollte man sich monetäre Ziele setzen? Ziele in Verbindung mit der Persönlichkeit oder Entwicklung? Prozessziele?

Für mich steht diese Frage klar in Verbindung mit der Frage, was man im Trading erreichen möchte und was die Basis für das zu erreichende ist. Der monetäre Verdienst im Trading ist letztendlich nur der Output eines gut beherrschten Prozesses. Über Einflussgrößen wie Risiko- und Money-Management kann man den Trading-Prozess stärker oder weniger monetarisieren. Doch dies gelingt nur, wenn man den Prozess beherrscht, der dafür nötig ist. Somit liegt es nahe, dass man sich Prozessziele setzen sollte und nicht monetäre.

Gerade bei der Trendfolge liegt ja die Annahme zu Grunde, dass man die Gewinne nicht einschränken darf. Somit sind eigentlich monetäre Ziele in Verbindung mit Trendfolge irreführend und setzen den Trader zusätzlich unter Druck.

Trader Steve hat sich ebenfalls mit dem Thema Ziele auseinandergesetzt und einen sehr interessanten Artikel hierzu verfasst. Hier könnt ihr den Artikel lesen: Make your goals process related.

2015

Trading: 2015 kann kommen!

Ich freue mich schon auf 2015! Ich habe einige Arbeitsfelder und auch im Blog wird es sicherlich spannend.
Dies ist nun mein letzter Blogbeitrag für dieses Jahr! Über die Feiertage werde ich es ruhiger angehen lassen und mir eine zweiwöchige Pause gönnen. Ab 5.1.2015 wird es dann hier im Blog weitergehen.

Werbung

Doch was nehme ich mir im neuen Jahr vor? Ich bin nicht zufrieden damit, wie es dieses Jahr gelaufen ist. Ich habe zwar viel hinzugelernt und darauf bin ich stolz, aber ich habe auch Fehler gemacht. Diese möchte ich im nächsten Jahr nicht wiederholen und härter an mir arbeiten.

Meine Top 5 Arbeitsfelder für nächstes Jahr

Wie ihr gleich sehen werdet, hängen alle 5 Themen hauptsächlich mit Psychologie zusammen. Die Einstellung des Traders entscheidet über den Erfolg, nicht die Details der Strategie! Ziele sollten den SMART-Kriterien entsprechen.

  • Mehr Disziplin bei der Auswahl meiner Trading-Kandidaten („Qualität vor Quantität“): Dieses Ziel bin ich auch bereits 2013 angegangen und habe gute Fortschritte gemacht. Aber hier kann ich definitiv noch mehr herausholen. Hierfür werde ich meine Kriterienliste noch schärfen und meinen Prozess zur Auswahl so anpassen, dass er noch schärfer greift.
    Beispiel SMART Ziele: Bis zum 31.12.2015 weisen 95% meiner Trades eine 100% Übereinstimmung mit meinen Setup-Kriterien nach dem Schließen eines Trades auf. So kann ich meine Profitabilität und mein Selbstwertgefühl steigern. Dies kontrolliere ich wöchentlich.
    S = Ich nehme nur Trades war, die 100% meinen Kriterien entsprechen. Keine Ausnahme! M = Anzahl Kandidaten, die nach Schließen des Trades nicht mit der Kriterienliste übereinstimmten <5% bis 31.12.2015. Wöchentliche Kontrolle. A = Ich kann so meine Profitabilität steigern und mein Selbstwertgefühl. R = Eine 5% Fehlerquote ist herausfordernd, aber realistisch. T = 31.12.2015.
  • Radikales Risikomanagement: Dies habe ich 2013 auch durchgeführt, wird aber weiterhin auch mein Ziel für 2015 sein. Trades werden, wenn sie nicht im Profit sind, innerhalb von 24h geschlossen. Das gleiche gilt, wenn ein Ausbruch fehlschlägt. Somit soll mein durchschnittlicher Verlust weiterhin <0,4R bleiben. Daneben werde ich meine Maximalwerte im Risikomanagement noch etwas senken und auch die Anzahl der Trades pro Woche anpassen. Mein Ziel ist es, dass ich nur noch die besten Trades wahrnehme und behalte.
  • Trading Chancen ergreifen: Wenn sich eine gute Chance bietet, muss man sie ergreifen. Oft brechen Aktien bereits vor einer großen Marktbewegung aus. Hierauf will ich 2015 stärker achten. Zudem schaue ich mich mehr in weiteren Märkten (z.B. Rohstoffe, Forex) um und lasse meine Kandidaten länger auf der Watchlist. Somit will ich sicherstellen, dass mir weniger gute Trading-Kandidaten durchrutschen.
  • Mehr Ruhe und Gelassenheit: Wenn man unter Druck gerät, soll man einen Schritt zurückgehen. Das will ich 2015 mehr machen. Wenn ich einige Verluste in Reihe habe, mache ich Pause. Ich will mehr in Cash gehen und zuschauen, wenn die Märkte keine Trends bieten. Einfach noch ruhiger und gelassener werden. Unter Druck kann man keine guten Entscheidungen treffen, sondern nur, wenn man im Fluss und Einklang mit Märkten und Setups ist. Wer kenn nicht dieses gute Gefühl, wenn man im Fluss ist und alles klappt?

Neben den obigen 5 habe ich noch ein oder zwei weitere Felder auf denen ich mich verbessern möchte. Wundert ihr euch, dass „Gewinne laufen lassen“ nicht dazu gehört? Damit habe ich ehrlich gesagt noch nie ein Problem gehabt. Meine Probleme liegen eher im Overtrading und in der Disziplin und Geduld. Hierin will ich 2015 bedeutende Fortschritte machen. Und jeder sollte sich auch dafür belohnen, wenn er seine Ziele erreicht hat!

Wie geht es 2015 im Blog weiter? Der Blog hat gute Fortschritte gemacht, was Leserzahl, Fans und E-Mail Abonnenten angeht. Gerade letzteres ist noch mal ordentlich gestiegen. Vielen Dank dafür. Im nächsten Jahr werde ich versuchen noch mehr zu den Themen Trading-Setups und -Systeme zu schreiben, sowie ein paar Videos zu machen. Die Zeit geht leider immer sehr schnell rum und ist kostbar. Aber ich freue mich weiterhin, dass meine Artikel so fleißig gelesen werde.

Ich wünsche allen ein paar besinnliche und ruhige Tage und einen guten Rutsch!

Beste Grüße,

euer Julian

 

 

Foto: animatedheaven

 

© Copyright 2015 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!