Werbung

Trading: 30 Year Treasury Note und Gold stehen in den Startlöchern. Positionstrading?

Werbung

Alles was Sicherheit bietet ist immer noch hoch im Kurs: Anleihen bonitätsstarker Länder und Edelmetalle. Die 30 Year US Treasury Note ist der langlaufende Schuldtitel der USA und seit 1977 ca. 40% gestiegen. Seit dem Tief 1982 beträgt das Plus sogar ca. 160%. Dies bedeutet, dass langfristig die Zinsen in den USA fallen. Gold ist noch stärker im Kurs: Seit 1975 beträgt das Plus ca. 780%, seit dem Tief 1976 1550%. Vor allem seit dem Jahr 2003 ist Gold sehr stark gefragt und konnte seit dem 340% zulegen. Wer jedoch in diese beiden Werte investiert, sollte den USD-Kurs nicht unbeachtet lassen. Seit 1980 ist das Währungsverhältnis zwar mit -7% relativ stabil, jedoch sind Schwankungen um 50% bereits vorkommen. Je nach Richtung ist dies positiv oder negativ für ein USD-Investment. Abhilfe schafft es hier, seine Investments in USD zu hedgen, d.h. mit einem gleichzeitigen Trade auf EUR/USD gegen Währungsschwankungen abzusichern. Es können auch Zertifikate mit Währungssicherheit eingesetzt werden.

Betrachten wir die Charts:

  • 30 Year Treasury Note: In der Langzeitbetrachtung liegt ein Aufwärtstrend vor, der jedoch eher flach verläuft. Erst in den letzten Jahren schoss der Kurs nach oben. Nun bewegt der Kurs sich eher seitwärts und testet das Niveau um 140 Punkte. Dieses ist eine mehrfache Unterstützung und dazu geeignet, das Kursgeschehen der nächsten Monate zu bestimmen. Sollte der Trend hier wieder aufgenommen werden, kann es in Richtung 160 Punkte gehen. Ein Bruch der Marke 140 Punkte sollte den Kurs in Richtung 125 Punkte drücken.
    Im Tageschart kann man sehr schön parallel verlaufende Trendlinien sehen. Dies ist ein Phänomen, welches sich durch zwei Außenlinien mit mehreren Innenlinien darstellt und häufig in US-Titeln mit hohem Volumen beobachtet werden kann.

  • Gold: Wie schon oben erwähnt zählt Gold zu den stärksten Werten der letzten Jahre. Das langfristige Chartbild zeigt, wie stark die Rallye ist. Alte Trendkanäle werden nach oben ausgehebelt und neue, noch steilere Trendkanäle bilden sich. Seit einigen Monaten konsolidiert Gold seitwärts, nachdem fast die Marke von $2000 erreicht wurde. Im Juli letzten Jahres versuchten die Bullen erneut das obere Ziel anzugehen, scheiterten jedoch bei ca. $1800. Seit dem bildete sich ein kleiner Abwärtstrend im Tageschart, welcher nun bei $1630 auf eine starke Unterstützung traf. Die Marke wurde gleich zweimal bestätigt. Geht es nun über $1705, dann kann es schnell wieder in Richtung $1800 gehen. Auch der Bruch dieser mittelfristigen Marke wäre denkbar.

Es lohnt sich also beide Werte im Augen zu behalten. Wer hiermit handeln möchte, sollte sich für längerfristiges Positionstrading entscheiden. Die Trends sind intakt und es können mittelfristige Positionen aufgebaut werden. Das Potential nach oben ist gegeben.

© Copyright 2018 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger
* Diese Seite enthält Affiliate-Links. Hierdurch unterstützt du meine Arbeit!

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!