Werbung

Trading: Aufregung am Abend – Order nicht ausgeführt!

Gestern beobachtete ich den ganzen Tag über unregelmäßig den Kurs einer Tradingposition. Die Aktie hatte bereit tiefer eröffnet und ich stellte mich auf das Ausstoppen der Swingtrading-Position ein. Irgendwann sah ich, dass der Kurs unterhalb meines gesetzten Stopp-Levels notierte. In der Mittagspause überprüfte ich meine Positionen und musste feststellen, dass der Stopp nicht gegriffen hatte bzw. die Order nicht ausgeführt wurde. Ein wenig verwunderte mich dies. Da aber der Kurs bereits wieder zurück über die Stopp-Marke geklettert war, war dies in der Situation für mich okay. Am Abend schloss der Kurs knapp unterhalb der Stopp-Marke und die Order lag immer noch friedlich in dem Auftragsbuch! Es war aber zum Glück kaum Verlust angefallen, da der Stopp bereits mehrfach nachgezogen war. Trotzdem hatte ich jetzt ein Problem. Gerade für Swingtrader ist die korrekte und genaue Ausführung der Order sehr wichtig, da Swingtrading ein kurzfristiger Handelsstil ist. Ich rief abends meinen Broker an, mit dem ich bis heute absolut zufrieden war und schilderte das Problem. Es stellte sich schnell heraus, dass ich im Recht war und die Order hätte ausgeführt werden müssen. Zudem war die Order richtig im System vermerkt, aber aufgrund eines technischen Problems nicht ausgeführt worden. Auch fiel auf, dass das Problem noch eine zweite Order betraf! Mein Broker bat mir an, beide Order zum eingestellten Kurs nachträglich füllen zu lassen, da ich ja im Recht war. Bei der einen nahm ich das Angebot an, bei der anderen ließ ich meine Order wie sie war. Wie das nachträgliche Füllen funktioniert ist mir allerdings nicht ganz klar. Eine nachträgliche Ausführung zu dem eingestellten Preis wäre nur möglich, wenn einer Verlust macht (Broker oder Depotbank). Ich war jedenfalls froh, dass das Problem, welches zum ersten mal aufgetaucht ist, geklärt wurde und dies abends um 22 Uhr. Hoffen wir, dass dies nie wieder vorkommt.

Im ersten Augenblick war ich erschrocken und verlor kurzzeitig das Vertrauen in meinen Broker. Doch der Kundenservice und die Tatsache, dass dies bist jetzt nie vorgekommen war, ließen mich dass Vertrauen schnell zurück gewinnen. Es ist jedoch wichtig auf die korrekte Ausführung der Order zu achten. Auch wenn man nicht hauptberuflich als Trader den ganzen Tag die Kurse überwachen kann, sollte man immer mal wieder einen Blick in die Trading-Plattform werden. Viele Broker bieten mittlerweile gute Apps an, mit denen man die wichtigsten Funktionen im Zugriff hat. Zudem ist mir erneut klar geworden, dass es wichtig ist, einen Broker zu haben, der schnell erreichbar ist (auch zu später Stunde) und ohne Callcenter. Ob man dafür einen Broker im eigenen Land benötigt, ist von Fall zu Fall und der Zeitzone abhängig.

© Copyright 2018 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger
* Diese Seite enthält Affiliate-Links. Hierdurch unterstützt du meine Arbeit!

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!