Werbung

Trading: Blick auf S&P 500 und Stoxx 600 – Konsolidierung vorbei?

Die Märkte konsolidierten die letzten Wochen seitwärts bzw. in den USA eher abwärts. Gerade in Europa war aber weniger Abwärtsdruck zu spüren. Dies kann bedeuten, dass die mittelfristigen Trends noch intakt sind und wir wieder steigende Kurse sehen. Gerade Schwergewichte wie z.B. Banken und Versicherungen trotzten der Konsolidierung an den Märkten. Sollte man nun wieder im Positionstrading mittelfristige Positionen eröffnen? In den letzten Wochen konnte man in Gegenrichtung einige schnelle Short-Trades als Swingtrades machen. Im mittelfristigen Bereich muss man die Signallage nun gut beobachten. Die beiden großen Indizes S&P 500 und Stoxx600, die einen guten Durchschnitt durch die Märkte beinhalten, kommen nun an wichtigen Unterstützungen vorbei. Es ist gut möglich, dass hier nun Käufer wieder einsteigen. In diesem Zusammenhang ist interessant, dass die sehr starken mittelfristigen Aktien wieder auf der Long-Seite gekauft werden und damit ansteigen bzw. aus Konsolidierungen ausbrechen. Vor allem Kandidaten aus dem MDAX zeigen sich sehr stark!

Werbung

S&P 500

Im Wochenchart zeigt sich, dass der Index auf die seit einem Jahr bestehende Trendlinie (fast) aufsetzt. Zudem ist die Region um 1400 Punkte eine sehr starke Unterstützungsregion in der mehrere horizontale Unterstützungen liegen (auch das 61,8% Retracement). Es ist gut möglich, dass hier nun wieder Käufer in den Markt kommen. Die weiteren wichtigen US-Indizes befinden sich ebenfalls auf oder in der Nähe von wichtigen Unterstützungen. Brechen diese, sollte es noch mal deutlich abwärts gehen.
Im Tageschart zeigt sich die Situation komplizierter. Man sieht deutlich, dass eine seitwärts gerichtete bullische Flagge nach unten aufgelöst wurde und damit ein Verkaufssignal aktiv wurde. Dies könnte sich aber, wenn die Kurse wieder in die Flagge hineinlaufen, als Fehlsignal herausstellen. Schließlich ist der Support aus dem Wochenchart stärker. Man muss immer bedenken, dass mittelfristige institutionelle Marktteilnehmer in höheren Ebenen ihre Entscheidungen treffen.

Stoxx 600

Der Index ist ein wenig komplizierter in eine charttechnische Analyse zu bringen als der S&P 500. Im Wochenchart zeigt sich ein guter Unterstützungsbereich bei ca. 263 Punkte, der bereits einmal gehalten hat. Beim aktuellen zweiten Pullback wurde dieser nun nicht mehr erreicht, aber der Pullback ist noch nicht abgeschlossen. Dazu fehlt noch ein bullischer Anstieg über die letzte Kerze oder Hoch. Theoretisch könnte dieser Bereich erneut angelaufen werden. Hier verlaufen mehrere wichtige Unterstützungen (z.B. 200er EMA). Es zeigt sich aber, dass der Index nach einem Fehlausbruch die alte Trendlinie im Juli zurückerobern konnte. Dieser Ausbruch nach unten hin war also ein Fehlausbruch. Seit dem ist dieser alte Trend wieder eine Unterstützung, die bereits bestätigt wurde. Ob dies allerdings genug Käufer in den Markt zurücklockt bleibt abzuwarten. Die Situation würde ich als unsicher einstufen. Aber erst ein Rückfall unter 260 Punkte würden den mittelfristigen Bullenmarkt beenden.
Im Tageschart zeigt sich die Seitwärtszone gut. Neue Hochs konnten nicht etabliert werden, was die Schwäche der Bullen zeigt und mir damals ein Signal zur Gewinnmitnahme gegeben hat. Ebenfalls ist im Tageschart gut die Reaktion an dem alten Trend zu sehen. Ein Rückfall wurde verkauft und sobald der Trend zurückerobert wurde, diente er als Unterstützung (in Verbindung mit weiteren Unterstützungen). Aktuell sehen wir einen Fehlausbruch aus einer Seitwärtszone nach unten. Nun könnten die Kurse wieder in Richtung der letzten Hochs steigen. Sollte aber das letzte Verlaufstief nach unten verlassen werden, dürfte es in Richtung EMA 200 gehen.

Fazit: Es ist zur Zeit eine unsichere Situation. Aber in der Regel erwachen aus einer unsicheren Situtaiton sehr gute Chancen, da hier die CRVs am höchsten sind. Allein nur die mittelfristige, bullische Ausrichtung der Märkte, stützt das bullische Szenario. Die Situation in den USA könnte die europäischen Märkte weiter zur Konsolidierung zwingen. Erholen diese sich aber schnell, sollten dies auch die europäischen Märkte mit nach oben ziehen. Sehr positiv wirkt auch, dass viele Aktien wieder Stärke zeigen und mittelfristig gekauft werden.

Mögliche mittelfristige Kaufkandiaten (aus dem Aktienscanner): Wirecard, Lanxess, Symrise, Kabel Deutschland, MTU, Dassault und Vopak. Einige weitere interessante Kandidaten legen innerhalb der nächsten Tage Zahlen vor und sind deshalb keine Kaufkandidaten. Auch Gold und Silber sehen sehr gut aus!

© Copyright 2015 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!