Werbung
Trading-Anfänger: Was benötigt man an Ausstattung?

Trading für Anfänger: Welche Ausstattung brauche ich für das Trading? (Artikelserie)

Werbung

Dies ist nun schon der dritte Teil der Artikelserie „Trading für Anfänger„. Im letzten Teil ging es darum, wie du eine geeignete Trading-Strategie auswählst. Dieser Teil wird sich damit befassen, was du zum Start für das Trading benötigst. Denn oftmals hört man die wildesten Geschichten, was ein Trader benötigt und was nicht.

Trading war auch möglich, als der Computer noch nicht erfunden war

Ich habe letztens wieder eine spannender Dokumentation über Handel und Trading gesehen. Dort ging es nicht zum das schnelle hin und her an den Märkten, sondern um den echten Handel mit Rohstoffen (findet ihr in meinem YouTube Kanal). Genau bei dieser Gelegenheit wird einem wieder bewusst, was Trading eigentlich ist. Es geht um den Handel, also um den Kauf und Verkauf von einer Ware. Dabei spielt es keine Rolle, ob wie Ware Rohstoffe sind oder Aktien. Am Ende handelst du eine Ware, denn auch für Aktien gibt es Angebot und Nachfrage.

Die ersten Trader haben wahrscheinlich direkt miteinander auf einem Marktplatz vor einigen hundert oder tausend Jahren gehandelt. Doch ich möchte dich nicht mit Geschichte langweilen. Dennoch solltest du verstehen, dass der Computer erst so richtig in den 80er und 90er Jahren Einzug in das Trading-Geschäft erhalten hat. Vorher waren Trader mit Computern etwas exotisches.

Trading für Anfänger: Am Anfang hat man Charts per Hand aktualisiert.
Ein Chart aus einem Plotter auf Millimeterpapier. Unten eingezeichnet ist der DMI-Indikator von Welles Wilder. Diese Charts wurden weiter per Hand aktualisiert.

Fast alle Trader haben als Grundlage ihres Tradings Papier, Bleistift und Zeitungen verwendet. Die Charts wurden per Hand täglich aktualisiert. Trader wie Jesse Livermore haben sogar auf Charts verzichtet. Der bekannte Trader Nicholas Darvas ließ sich auf seinen unzähligen Reisen die Kurse telegrafieren, um seine Charts zu aktualisieren. Wer innerhalb des Tages gehandelt hat, musste Charts sogar stündlich von Hand aktualisieren. Der Handel fand vor allem direkt auf der Parkett statt. Das Geschrei und die wilden Szenen kennt man aus berühmten Filmen.

Später konnte man dann die Trading-Charts anfertigen lassen. Es gab große Chart-Bücher, die über Nacht geliefert wurden. Hier konnte man sogar Indikatoren verwenden und musste diese nicht von Hand ausrechnen. In den 60er und 70er Jahren gab es dann die ersten Computer-Pioniere im Trading. Richard Donchian ist hier als Name zu nennen. Aber Ed Seykota war einer der ersten, die Computer aktiv im Trading genutzt haben.

Trading für Anfänger: Ein normaler PC und ein Monitor reicht aus.
Trading auf einem modernen PC. Anfänger benötigen oft weniger als sie denken. Drei Monitore sind nur nötig, wenn man mehrere Wert parallel verfolgen will.

Dein Trading-Start: Was du wirklich brauchst und was du weglassen kannst

Oben hast du gesehen, wie einfach die meisten Trader gestartet sind. Heutzutage ist Trading nicht nur sehr viel billiger als noch vor 20 oder 100 Jahren, es ist auch für jeden verfügbar. Der technische Abstand zwischen Profis und Anfängern ist massiv geschrumpft. Trading-Karrieren können heute bequem aus den eigenen 4 Wänden gestartet werden. Man braucht keine teuren Geräte und mobile Kursversorgung ist mit einem Smartphone ohne Probleme möglich.

Doch der Anfänger im Trading benötigt dennoch eine kleine Grundausstattung, um an den Märkten handeln zu können. Hier ist ein Überblick über eine Grundausstattung:

  1. Trading-Computer: Die meisten gehobenen PCs und Macs können ohne Probleme verwendet werden.
  2. Trading-Monitore: Ein Monitor reicht so gut wie immer aus. Nur groß sollte er sein (min. 21 Zoll).
  3. Chartsoftware: Hier zählt vor allem der eigene Geschmack und die Bedienung. Kostenlose Chartsoftware reicht aber aus.
  4. Kursdaten: Für Profis gibt es sicherlich andere Bedingungen als für Einsteiger. Für den Anfänger im Trading reichen kostenlose Kurse oft aus.
  5. DSL-Leitung: Heute reichen die Geschwindigkeiten aus. Eine Backup-Lösung ist empfehlenswert.
  6. Broker: Ein Discount-Broker mit geringen Gebühren ist wichtig.
  7. Schreibtisch und Stuhl: Wer kein Daytrader ist, kann sogar am Küchentisch handeln. Je mehr Stunden man am Computer verbringt, desto mehr sollte man investieren.
  8. Bücher und Kurse: Es gibt viel Literatur, aber die meiste ist nicht zu gebrauchen. Schaut in meine Top-25 Trading Bücher.

Trading Hardware für Anfänger: Welcher Computer und Monitor?

Viele Anfänger im Trading beschäftigen sich mehr mit den Rahmenbedingungen als mit dem Trading. Meine Erfahrung zeigt: Du kannst ein guter Trader werden, auch wenn du eine einfache Ausstattung hast. Weniger ist oft mehr.

Es gibt unzählige Trader in der Welt, die einfach nur einen Laptop haben. Sie reisen um die Welt und Leben vom Trading. Wie ist das möglich? Sie konzentrieren sich auf eine Trading-Strategie, wenige Werte und lassen sich nicht von der Hardware-Diskussion ablenken. Es gibt aber auch das Gegenteil.

Manche Trader mögen es, wenn sie unzählige Werte parallel beobachten und gleichzeitig in mehreren Chat-Räumen unterwegs sind. Doch ist das immer dem Trading zuträglich?

Als Anfänger brauchst du keine große Ausstattung oder einen speziellen Trading-PC. Wenn du mit dem Trading starten möchtest, reicht ein handelsüblicher PC oder Mac. Er sollte nur genügend Arbeitsspeicher haben, damit auch mehrere Charts und Programme parallel geöffnet werden können.

Trading Desk für Anfänger: Ein Monitor und ein Trading PC reicht aus.
Trading Desk mit mehreren Monitoren. Für Anfänger viel zu überdimensioniert.

Dein Geld solltest du lieber in ein vernünftiges Backup-System oder einen zweiten Computer investieren. Denn, wenn dein PC abstürzt und alle deine Daten und Aufzeichnungen weg sind, ist der Schaden groß. Denke daran: Ein gutes, über Jahre geführtes Trading-Journal ist Gold wert!

Bezüglich Monitor ist folgendes für dich wichtig: Er sollte ein angenehmes Bild haben und eine schnelle Reaktionszeit. Dies ist heute aber Standard. Da ein Trader oft viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt, darf der Monitor deine Augen nicht zu sehr anstrengen und überfordern. Auch die Einrichtung des Trading-Bildschirms ist wichtig.

Tipps für Trading Hardware für Anfänger:

1. Kaufe als Trading-Anfänger einen handelsüblichen PC oder Mac mit ausreichend Arbeitsspeicher.
2. Ein guter Monitor mit einem angenehmen Bild ist wichtig.
3. Ein Backup-System ist Pflicht.

Chartsoftware, Kursdaten und Datenleitung für Trading-Anfänger

Im Blog findest du bereits einen ausführlichen Artikel über das Thema Chartsoftware. Ich selber arbeite mit kostenlosen Programmen, die für meine Art des Trading vollkommen ausreichen. Meistens bekommst du auch von deinem Broker kostenlose Software gestellt.

Um Charts zu analysieren, gibt es viele kostenlose Programme, z.B. ProRealtime. Diese Software bietet eine Menge Funktionen an. Wer keine Realtime-Kursdaten benötigt, kann die Software kostenlos nutzen. Für Realtime-Daten zahlst du eine monatliche Gebühr. Aber auch dort gibt es Alternativen. Die Website TradingView bietet amerikanische Realtime-Daten kostenlos an.

Je kurzfristiger der gewählte Handelsstil ist, desto höher muss die Datenqualität sein. Dasselbe gilt auch, wenn du Backtests durchführst. Hier ist die Datenqualität ebenfalls von Bedeutung. Es gibt viele Anbietet, die hochwertige Datenpakete anbieten. Doch das hat natürlich seinen Preis. Für Kursdaten, Orderbücher und evtl. Realtime-News können durchaus einige Hundert Euro pro Monat fällig werden. Daher solltest du dir genauestens überlegen, ob du das benötigt. Für fast alle Anfänger reichen kostenlose Angebote aus.

TradingView: Kostenlose Software für Chartanalyse und Trading
Screenshot der kostenlosen Trading Software TradingView.

Das Thema Datenleitung ist heute nicht mehr so wichtig. Als Trading-Afänger reicht eine normale DSL-Leitung vollkommen aus. Wenn du in einem Gebiet wohnst, wo kein DSL verfügbar ist, solltest du Alternativen prüfen. Es ist wichtig eine hohe Geschwindigkeit zu haben. Wenn man einige Charts durchschaut, kommen schon viele Daten zusammen.

Was ich jedoch wichtig finde, ist eine Backup-Verbindung. Was passiert, wenn dein DSL-Anschluss ausfällt und du eine Woche auf die Reparatur warten musst? Ich selber nutze hierfür mein Smartphone. Dieses kann ich mit dem Computer verbinden. Die Qualität und Verbindung ist ausreichend. Im Notfall kannst du auch deine Nachbarn fragen oder einen öffentlichen Hotspot nutzen. Wichtig ist nur, dass du im Notfall Internet hast.

Tipps für Trading-Anfänger zur Chartsoftware, Kursdaten und Datenleitung:

1. Kostenlose Chartsoftware mit kostenlosen Kursen ist ausreichend.
2. Eine normale DSL-Leitung reicht aus.
3. Du solltest dir eine Backup-Leitung (z.B. Smartphone) besorgen.

Als Trading Anfänger den richtigen Broker auswählen

Man braucht nur eine Internetseite zu besuchen oder eine Zeitschrift zu öffnen, schon kommt man mit Werbung für Broker in Kontakt. Sie geben dir immer das Gefühl, als sei Trading das Einfachste der Welt und man bräuchte nur den richtigen Broker um durchzustarten. Viele Broker bieten dir gleich haufenweise Webinare, Seminare und Videos an, damit du Trading bei ihnen erlernst. Doch leider ist dies eine Sackgasse. Es gibt mit Sicherheit Broker, die es gut meinen, aber Trading-Bildung ist nicht ihr Geschäft. Es ist leider nur eine zusätzliche Aufwertung ihres Angebotes. Ich glaube, dass man gute Trading-Bildung auch ohne einen Broker bekommt. Daher sollte dies nicht das erste Auswahlkriterium sein. Ich werde später dem Thema Broker-Auswahl noch einen ganzen Artikel widmen, daher hier nur das Wichtigste in Kürze.

Als Anfänger im Trading ist es wichtig, dass du geringe Gebühren zahlst. Dabei geht es nicht darum, dass du Gebühren sparst, um deine Gewinne zu vergrößern. Erst einmal musst du lernen eine Trading-Strategie gewinnbringend einzusetzen. Das ist schon schwer gut, dass kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Die Optimierung der Gewinne kannst du später vornehmen. Du solltest aber einen Discount-Broker wählen, da du alle anderen Dienstleistungen eines teueren Brokers nicht benötigst. Daher erreichst du hier das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Trading Anfänger sollten die Broker Kosten im Blick haben.
Für Anfänger im Trading ist es wichtig, einen Broker mit den geringsten Kosten auszuwählen.

Als erstes solltest du dich fragen, welche Märkte du handeln möchtest. Es steht dir so gut wie alles zur Verfügung. Danach solltest du deinen Broker wählen und die Preise vergleichen. Hole Erkundigungen bei bekannten Tradern ein und lese Erfahrungsberichte. Richte ein Demokonto ein und teste die Broker-Oberfläche. Auch hier kommt es nicht darauf an, dass der Broker eine Software mit den meisten Funktionen anbietet. Wie oben geschrieben, kannst du andere, kostenlose Chartprogramme verwenden. Wichtiger ist, dass die Ordereingabe und Depotverwaltung intuitiv ist.

Tipps zur Broker-Auswahl für Trading-Anfänger:

1. Wähle einen günstigen Broker aus, der von dir bekannten Tradern genutzt wird.
2. Die Preise sollten zu den geringsten der Branche zählen und gleichzeitig sollte er von vielen Kunden genutzt werden.
3. Wichtig ist zudem eine intuitive Ordereingabe und Depotverwaltung.

Büroausstattung für Trader: Tisch und Stuhl

Hierzu will ich gar nicht zu viele Worte verlieren. Ich glaube, dass ein guter Tisch und Stuhl kein großer Gewinnbringer im Trading sind. Sie sind wichtig für deine Gesundheit. Aber es gibt auch genug Trader, die aus Cafes oder dem Schlafzimmer heraus arbeiten. Ich selber habe meinen Schreibtisch im Schlafzimmer.

Trading Anfänger brauchen kein großes Büro.
Ein Trading-Anfänger braucht keine große und luxuriöse Ausstattung im Büro. Viele arbeiten sogar am Küchentisch oder im Schlafzimmer. Wichtig: Je mehr Zeit man am Computer verbringt, desto besser sollte Ausstattung sein.

Eines muss man jedoch beachten: Je mehr Zeit du vor deinem Computer verbringst, desto besser sollte diene Ausstattung sein. Wenn du als Daytrader 10 Stunden vor deinem Computer sitzt, sollte dein Arbeitsplatz hochwertiger ausgestattet sein. Als Trader, der täglich 1 Stunde vor dem Computer sitzt, brauchst du eine geringere Ausstattung.

Tipps für deine Büroausstattung als Anfänger:
Je mehr Zeit du vor dem Computer sitzt, desto hochwertiger sollte deine Büroausstattung sein.

Trading Bücher und Kurse für Anfänger

Wahrscheinlich hast du schon mal Trading Magazine und Webseiten durchstöbert und hast dir Seminar-Angebote angeschaut. Einige davon sind sehr teuer. Lohnt sich diese Investition? Hierüber streitet sich die Trading-Welt. Ein Seminar bei einem bekannten Trader ist meistens sehr teuer. Manche enthalten nur Basics, die man auch günstiger oder kostenlos bekommen kann. Andere Seminare sind sehr exklusiv und man bekommt die Chance, mit Profi-Tradern in Kontakt zu kommen. Das kann sich schon lohnen. Doch als Anfänger solltest du deine Kosten so gering wie möglich halten. Schließlich weist du ja noch nicht, ob Trading überhaupt etwas für dich ist.

Heute ist es einfach an Bildung im Trading-Bereich zu kommen. YouTube, Blogs, Internetseiten und Webinare stehen meisten kostenlos zur Verfügung und bieten großartige Inhalte. Dabei solltest du auf keinen Fall zurückschrecken, nur weil etwas in Englisch verfügbar ist. Trading ist international und viele Top-Trader sitzen im Ausland, die kostenlos ihre Materialien zur Verfügung stellen. Ich kann dir hier zwei Artikel empfehlen:

  1. Diese 25 Trader bei Facebook und Twitter solltest du kennen
  2. Welchen Trading Blog und Newsletter du lesen solltest …

Daneben solltest du dir ein paar gute Trading-Bücher anschaffen. Mir selber helfen am besten Bücher, die Interviews von Tradern enthalten. Sie geben einen Einblick in das Trader-Leben und verraten viel über die Psychologie. Leider habe ich bis heute kein gutes Buch gefunden, welches gute Trading-Stragien enthält. Ich glaube auch, dass eine Trading-Strategie nicht über ein Buch gelehrt werden kann. Das kann man nur in der Praxis erfahren. Doch Trading-Bücher mit Strategieansätzen können als Inspiration dienen. Im Blog stelle ich dir meine Top-25 Trading-Bücher vor.

Tipps für Trading-Bildung für Anfänger:

1. Suche dir gute Trading-Videos bei YouTube, Blogs und Internetseiten heraus.
2. Frage andere Trader nach den besten Quellen. Fast alle sind kostenlos!
3. Kaufe dir ein paar gute Trading-Bücher, die von vielen empfohlen werden.

Fazit: Als Trading-Anfänger benötigst du nicht viel

Wie dir dieser Artikel zeigt, benötigst du weniger als Trading-Anfänger, als du glaubst. So gut wie alles ist kostenlos verfügbar und du kannst dein Geld lieber für das Trading aufheben. Als Anfänger wirst du dieses Geld eher brauchen, um Gewinne zu erwirtschaften, als die neuste Technik zu besitzen. Denke immer daran, wie einfach die meisten bekannten Trader gestartet sind. Hieraus kannst du etwas lernen. Erfolgreiches Trading entsteht aus Erfahrung heraus und Erfahrung lässt sich leider nicht durch Technik ersetzen.

Im nächsten Artikel der Serie Trading für Anfänger wird es um das Thema Brokerwahl und Chartsoftware gehen. Dort werde ich genauer darauf eingehen, worauf es ankommt, wenn man einen Broker wählt. Zudem erfährst du genaueres über Chartsoftware und auch ein paar Tipps.


Trading-Bücher zum Thema

Hier eine kleine Auswahl empfehlenswerter Literatur zum Thema. Wer weitere Bücher sucht, findet diese hier: Trading-Bücher.

Clever Traden mit System Clever traden mit System: Erfolgreich an der Börse mit Money Management und Risikokontrolle
Meine Bewertung: starstarstarstarstar
von Van K. Tharp
"Das Buch gehört zu meinen Top-3 Trading Büchern! Es beinhaltet alles, was ein Einsteiger braucht und so manche Erkenntnis für Fortgeschrittene. Unter anderem geht es auch viel um das Thema Trading-Systeme und die Hintergründe."
Jetzt bei Amazon kaufen
Handelssysteme die wirklich funktionieren: Erfolgreich automatisiert handeln
Meine Bewertung: starstarstarstar
von Thomas Stridsman
"Sehr viel zum Thema Backtesting. Wer wissen will, wie man erfolgreiche Trading-Systeme baut und testet, sollte sich dieses Buch genauer anschauen! Mehr für erfahrene Trader geeignet. Rezension gibt es hier im Blog."
Jetzt bei Amazon kaufen
Jesse Livermore. Das Spiel der Spiele. Folgen Sie dem 'König der Spekulation' Jesse Livermore. Das Spiel der Spiele. Folgen Sie dem 'König der Spekulation'
von Daniel Schütz
Meine Bewertung: starstarstarstarstar
"Das Kult-Buch über Jesse Livermore. Es steckt sehr viel Weisheit in diesem Buch. Trading-Pur! Habe ich bereits unzählige Male gelesen."
Jetzt bei Amazon kaufen

Bildquelle: Welles Wilder, Pixabay, Wikipedia

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!


Trading für Anfänger: Welche Ausstattung brauche ich für das Trading? (Artikelserie)
5 (100%) 4 votes

Werbung
  • Thomas Chang

    Super Artikel !

    • Julian Komar

      Danke, Thomas!

  • Dennis

    Hallo Julian toller Artikel.
    Ich hab selbst meine Trading Ehrfahrung gemacht und wollte durch You Tube Videos lernen.
    Das ist mir jedoch missglückt ich hab mein Konto geplättet. Ich habe eine Verbesserung meines Tradings erst geschafft nachdem ich dieses Wissen erhalten habe [Link entfernt].
    Wenn du Interesse hast kannst du es Dir ja mal ansehen.

    Mfg Dennis

    • Julian Komar

      Hi Dennis,

      danke für deinen Kommentar.

      Grüße,
      Julian

© Copyright 2015 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!