Werbung
Trading-Strategie für Anfänger

Trading für Anfänger: Auswahl einer geeigneten Trading-Strategie (Artikelserie)

Im diesem Teil der Serie „Trading für Anfänger“ geht es um die Auswahl einer geeigneten Trading-Strategie. Du lernst, wie du eine passende Strategie für dich findest und worauf du achten solltest. Nur eine passende Trading-Strategie knüpft an deine Stärken an und motiviert dich.
Werbung

Im ersten Teil der Artikelserie „Trading für Anfänger“ hast du gesehen, wie man am besten mit dem Trading startet. Es wurden Fragen behandelt, wie z.B. brauche ich Seminare/Webinare, was für Bücher sind empfehlenswert und wie mache ich die ersten Schritte.

In diesem Artikel wird es um eine Frage gehen, die sich alle Anfänger im Trading stellen: Wie wähle ich als Anfänger eine passende Trading-Strategie?

Eine Trading-Strategie für Anfänger sollte diese beiden Eigenschaften haben

Vielleicht hast du dich bereits mit Trading-Strategien beschäftigt und bemerkt, wie viele es gibt. Jeder Trader entwickelt im Laufe seiner Karriere seine eigene, an seine Persönlichkeit angepasste Strategie. Was das bedeutet, werde ich weiter unten ausführlicher behandeln.

Gibt es spezielle Trading-Strategien für Anfänger? Ich denke nicht. Als Anfänger hast du einfach noch nicht die Erfahrung, eine bestimmte Trading-Strategie zu beherrschen. Doch, dass kann man lernen. Natürlich gibt es Trading-Strategien, die komplizierter sind als andere. Doch am Ende entscheidest du selber, ob dir eine bestimmte Trading-Strategie liegt oder nicht.

Eine Trading-Strategie für Anfänger muss zwei Eigenschaften mitbringen:

  1. Sie muss an deine Stärken als Traders anknüpfen: Du wirst schneller eine bestimmte Trading-Strategie erlernen, wenn sie an deine persönlichen Stärken anknüpft. Bist du ein geduldiger und ruhiger Mensch? Dann suche dir eine Trading-Strategie, die eher langfristig angelegt ist.
  2. Sie muss dich motivieren: Nur das, was Spaß macht, lernen wir auch nachhaltig und schnell.  Somit ist es wichtig, dass deine gewählte Trading-Strategie dich motiviert. Auf keinen Fall darf sie dich überfordern. Dir bleiben noch etliche Jahre, um richtig Gas zu geben. Wenn du noch nie eine Trading-Strategie längerfristig gehandelt hast, solltest du nicht gleich zu einer sehr kurzfristigen Scalping-Strategie greifen.

Nun kennst du die beiden grundlegenden Eigenschaften einer Trading-Strategie für Anfänger. Nun wird es darum gehen, einen passenden Trading-Stil auszuwählen.

Überblick über die verschiedenen Trading-Stile

Stell dir vor: 10 Trader in einem Raum diskutieren über die unterschiedlichen Trading-Stile. Wie viele unterschiedliche Definitionen wirst du hören? Wahrscheinlich hunderte. Jeder Trader definiert die Eigenschaften der unterschiedlichen Trading-Stile anders. Die genaue Definition ist für dich als Anfänger auch nicht wichtig. Du willst ja traden und nicht philosophieren. Viel wichtiger ist es, dass du verstehst, was die Grundmerkmale sind. Anhand dieser kannst du entscheiden, ob die Trading-Strategie zu dir passt. Hier ist ein Überblick über die unterschiedlichen Trading-Stile:

Trading-Stil Daytrading Swingtrading Positionstrading Optionstrading
Wichtigste Merkmale Kurzfristiger Trading-Stil bei dem eine Position immer zum Ende der Handelssitzung geschlossen wird. Niemals wird eine Position über Nacht gehalten. Daytrader versuchen von kurzfristigen Bewegungen innerhalb des Handelstags zu profitieren. Sie handeln auf niedrigen Zeiteinheiten (z.B. 5 Minuten, 15 Minuten oder 1 Stunde). Dabei kann jedes Instrument gehandelt werden, was genug Volumen aufweist (auch Aktien). Swingtrader handeln kurzfristige Bewegungen, meist zwischen einer Unterstützung und einem Widerstand. Dabei kann jedes Handelsinstrument gehandelt werden. Oftmals kaufen Swingtrader eine Umkehr des Preises und schließen die Position wieder, wenn sich eine erneute Umkehr andeutet. Hierunter finden sich die meisten Trader. Es gibt die verschiedensten Trading-Stragien. Die Haltedauer von Positionen ist längerfristig und es kann von großen Trends profitiert werden. Für ist das Optionstrading ein eigener Stil. Es gibt einfache und exotische Strategien mit unterschiedlichsten Haltedauern. Hierbei wird versucht sowohl von Preisbewegungen als auch von der Zeit zu profitieren. Die Modelle sind oft kompliziert, aber immer auf das geringstmögliche Risiko fokussiert.
Zeithorizont  Kurzfristig: Sekunden bis Stunden  Kurzfristig: Stunden bis Tage  Mittelfristig: Tage bis Monate  Sehr unterschiedlich, je nach gewählter Strategie.
Spezielle Anforderungen  Je kurzfristiger der Handel ist, desto höhere Anforderungen gibt es an den Broker. Die Kursstellung muss schnell erfolgen, geringe Spreads sind nötig. Auch an die Hardware gibt spezielle Anforderungen, z.B. Leistung und ggf. mehrere Monitore.
Auch die mentale Belastung für den Trader kann hoch sein, wenn viele Trades durchgeführt werden.
Geringe Spreads und exakte Kursstellung, da oft der Stop-Loss sehr eng gesetzt wird.
Die mentale Belastung für Trader ist erhöht, da der Tradingstil kurzfristig ist und oftmals viele Trades eingegangen werden.
 Keine. Spezielle Software zur Berechnung der Options-Strategien, spezielle Kenntnisse der Optionen.

Wie du siehst, habe ich Risiko nicht als Eigenschaft aufgenommen. Warum? Jede Trading-Strategie hat ihre eigenen Risiken. Es gibt keine risikofreie oder risikoärmere Trading-Strategie. Zudem habe ich automatisierte Trading-Strategien nicht als eigene Kategorie aufgenommen. Jede der obigen Trading-Stile kann automatisiert werden. So gibt es automatisierte, langfristige Positionstrading-Strategien oder kurzfristige Daytrading-Strategien.

Jetzt fragst du dich sicherlich: Was ist denn der geeignetste Trading-Stil für Anfänger? Positionstrading, weil es eher mittelfristig bis langfristig angelegt ist? So einfach kann man dies nicht beantworten. Auch, wenn es keine besonderen Anforderungen beim Positionstrading gibt, muss dieser Trading-Stil zum Trader passen. Eine Person, die unruhig wird, wenn ein Trader wochenlang gegen einen läuft, wird es nicht schaffen, diesen Tradingstil durchzuhalten.

Die passende Trading-Strategie für mich als Anfänger auswählen

Oben hast du nun gesehen, welche verschiedenen Trading-Stile es gibt und welche Anforderungen an eine Trading-Strategie für Anfänger gelten. Nun kommen wir zum Teil, wo du sehen kannst, was du bei der Strategie-Auswahl beachten solltest.

Dies meisten Anfänger im Trading wollen sofort loslegen und handeln. Es ist oft wie bei einem ungeduldigen Kind, welches sofort loslaufen will. Doch du solltest dir am Anfang ein wenig Zeit nehmen, um genauestens zu prüfen, welche Trading-Strategie zu dir passt. Es ist wie bei der Auswahl eines guten Anzugs oder schicker Schuhe: Sie müssen passen, damit du dich wohl fühlst. Hast du die falsche Kleidung an, fühlst du dich unwohl, bist unsicher und verhältst dich anders. Hier sind ein paar wesentliche Fragen, die du dir stellen solltest:

  1. Was sind meine persönlichen Stärken?
    Die Strategie muss an deine persönlichen Stärken anknüpfen. Daher musst du dich genauestens fragen: Wo bin ich stark? Beispiele: Kann ich gut mit stressigen Situationen umgehen? Habe ich viel Geduld und Zuversicht? Habe ich ein schnelles Reaktionsvermögen oder muss ich lange über etwas nachdenken, bevor ich mich entscheide? Kann ich gut abstrakt und mathematisch denken? Bin ich ein guter Programmierer?
    Am besten erstellst du eine Liste mit deinen Stärken. Wenn es nicht gleich auf Anhieb klappt, kannst du folgende Methode ausprobieren. Schreibe zuerst 5 Stärken auf. Das sollte jedem leicht fallen. Warte 3 Tage und schreibe 7 Stärken auf. Warte wieder 3 Tage und schreibe 9 Stärken auf usw. Nach einigen Wochen wirst du sehr viele Stärken notiert haben. So lernst du dich besser kennen.
  2. Wie viel Zeit habe ich für das Trading?
    Unterschätze diese Frage nicht. Viele Trader scheitern bei der Auswahl der geeigneten Trading-Strategie an der Frage der Zeit. Als Daytrader benötigst du viel mehr Zeit als wenn du Positionstrading betreibst. Familie, Beruf und Freunde haben ebenfalls Ansprüche. Dein Trading muss also in deinen Alltag passen. Notiere dir, wie viel Zeit dir zur Verfügung steht und wann (abends, morgens, tagsüber).
  3. Wie viel Kapital habe ich zur Verfügung?
    Falle niemals auf die Werbung eines Brokers herein. Du wirst nicht mit einem 500 EUR Forex-Konto deinen Lebensunterhalt verdienen können. Du solltest nur Geld verwenden, was du verlieren kannst, ohne, dass es an deine Existenz geht. Als Anfänger im Trading wirst du sehr oft verlieren. Du musst zuerst das Handwerk und den Beruf lernen. Alle Anfänger machen Fehler und haben eine Orientierungsphase. Daher solltest du dein erstes Trading-Konto als Lehrgeld sehen, welches du zahlen musst. Als Anfänger im Trading ist scheitern noch am günstigsten, da das Konto oft klein ist.
    Vielleicht fragst du dich, was die ideale Größe für ein Trading-Konto ist. Dies hängt natürlich von der Trading-Strategie und dem Broker ab. Oftmals ist aber 5.000 EUR ein guter Start. Dabei musst du allerdings genauestens auf die Kosten schauen. Wenn ein Trade 10 EUR kosten produziert, benötigst du ein größeres Konto. Aber am Anfang der Trading-Karriere geht es nicht um den Gewinn, sondern darum, das Trading zu erlernen.
  4. Was möchte ich mit Trading erreichen?
    Wenn du als Anfänger gleich daran denkst, vom Trading Leben zu können, muss ich dich bremsen. Das kann ein Ziel sein, aber es dauert Jahre oder Jahrzehnte, bis dies klappt. Zuerst musst du das Handwerk lernen. Trader, die ihren Lebensunterhalt mit Trading erwirtschaften, haben meist mehr als 10 Jahre Erfahrung und viel Kapital (>100.000 EUR). Sie haben verschiedene Trading-Strategien oder Einkommensquellen, die immer einen Geldstrom erwirtschaften. Du solltest dir überlegen, warum du Trading betreiben möchtest. Möchtest du Kapital für den Ruhestand aufbauen? Oder möchtest du einen Nebenverdienst erwirtschaften? Vielleicht auf das Ziel hinarbeiten, deinen Lebensunterhalt mit Trading zu verdienen? Diese Fragen sind wichtig für die Wahl der Trading-Strategie. Möchtest du z.B. mit Positionstrading deinen Lebensunterhalt verdienen, benötigst du viel mehr Kapital, als beispielsweise beim Daytrading.
  5. Wie lange gebe ich mir selber Zeit?
    Es ist wichtig mit der richtigen Erwartung an das Projekt Trading heranzugehen. Es bringt dir nichts, wenn du enttäuscht nach einem Jahr das Handtuch wirfst. Wenn du beispielsweise die Zeit hast, Daytrading zu betreiben, wirst du viel schneller Erfahrung mit deiner Trading-Strategie gewinnen, als ein Positiontrader. Dies hängt damit zusammen, dass Daytrader viel häufiger Trades eingehen. Somit lernt ein Daytrader schneller. Du musst dir selber überlegen, wie viel Zeit du dir gibst, den Beruf zu erlernen. Sei realistisch: 5 Jahre oder mehr sind ein guter Zeitraum.

Wenn du die obigen Fragen beantwortest hast, kannst du dich daran machen, einen geeigneten Trading-Stil auszuwählen. Danach geht es natürlich um die Wahl einer passenden Trading-Methode oder Trading-Strategie.

Quellen für gute Trading-Systeme

Wie kommt man nun als Anfänger im Trading zu geeigneten Trading-Strategie? Vielleicht weißt du schon, dass du mehr ein Daytrader bist als ein Swingtrader. Doch nun hast du immer noch kein Trading-System mit Entry, Exit, Risiko-Management und Trade-Management.

Ich kann dir hier kein fertiges Trading-System anbieten. Es ist wichtig, dass dieses zu dir und deiner Persönlichkeit passt. Um ein für dich geeignetes Trading-System zu finden, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Entwickele dein eigenes Trading-System.
    Dies fällt den meisten Anfängern sehr schwer und ist oft auch nicht erfolgsversprechend. Du erfindest ja auch keine neue Sportart, weil du ein Sportler werden willst. Dennoch ist dies eine Möglichkeit, die man in Betracht ziehen kann. Gerade, wenn du gute Programmiererfahrung hast und viel von Statistik verstehst, kann du dich näher mit der Entwicklung von Trading-Systemen beschäftigen. Der große Vorteil ist, dass du ein Trading-System entwickeln kannst, was perfekt auf dich zugeschnitten ist.
  2. Trading-Systemen aus Büchern nutzen.
    Leider gibt es nicht viele gute Trading-Bücher, die für Anfänger ein Trading-System mitbringen. Die meisten in Büchern vorgestellten Trading-Systeme sind nicht komplett. Oftmals fehlt eine Exit-Strategie oder das Risiko- und Money-Management. Zudem kannst du nie sehen, wie der Erfinder des Trading-Systems dieses im Alltag tradet. Somit sind Trading-Bücher eher eine Quelle für Inspiration als eine Quelle für Trading-Systeme.
  3. Lerne ein Trading-System von einem Mentor.
    Ich halte dieses für die vielversprechendste Quelle. Jeder Anfänger im Sport hat einen Trainer, um die Sportart zu lernen. Du lernst am schnellsten und effektivsten, wenn dir jemand zeigt, wie man vorgehen solle. Einen geeigneten Mentor, mit einer erfolgreichen Trading-Strategie zu finden, ist nicht leicht. Es sollte sich nicht um einen reinen Signal-Service handeln. Ein Mentor oder Coach sollte dir Trading beibringen, mit allem, was dazu gehört (Risiko-Management, Trade-Management, Tradingpsychologie usw.). Am besten eignen sich kleinere Gruppen von Tradern, wo der Mentor diese eng begleitet. Natürlich gibt es kein kostenloses Mentor-Programm. Man sollte hier entsprechende Kosten einplanen. Doch, wenn man wirklich ein Trader werden will, sollten einen die Kosten nicht aufhalten.

Am besten ist es, wenn du ein wenig recherchierst. Frage andere Trader, ob sie Mentoren kennen und dir empfehlen können. Einige bekannte Trader in sozialen Netzwerken bieten auch Mentoring an. Viele sind auch freundlich und offen für alle Fragen.

Trading für Anfänger: Wie geht es weiter?

In diesem Artikel hast du viel darüber gelernt, was man bei der Auswahl einer Trading-Strategie für Anfänger beachten sollte. Ich bin ehrlich zu dir: Ich kann dir keine für dich passende Trading-Strategie und -System liefern. Du musst diesen Weg alleine oder mit Unterstützung eines Mentors gehen. Nur dann wirst du eine Trading-Strategie und -System finden, welches zu dir passt. Das einzige, was ich dir mitgeben kann ist, was es zu beachten gibt und welche Erfahrungen ich gemacht habe. Ich hoffe, dass es dir hilft, deinen Start als Anfänger im Trading zu machen. Kontaktiere mich gerne für weitere Fragen oder schreib einen Kommentar.

Im nächsten Teil der ArtikelserieTrading für Anfänger“ wird es um das Thema „Was brauche ich als Anfänger zum Trading“ gehen. Hier werde ich dir zeigen, dass du keine 10 Monitore und teure Chart-Programme brauchst.


Trading-Bücher zum Thema

Hier eine kleine Auswahl empfehlenswerter Literatur zum Thema. Wer weitere Bücher sucht, findet diese hier: Trading-Bücher.

Handelssysteme die wirklich funktionieren: Erfolgreich automatisiert handeln
Meine Bewertung: starstarstarstar
von Thomas Stridsman
"Sehr viel zum Thema Backtesting. Wer wissen will, wie man erfolgreiche Trading-Systeme baut und testet, sollte sich dieses Buch genauer anschauen! Mehr für erfahrene Trader geeignet. Rezension gibt es hier im Blog."
Jetzt bei Amazon kaufen
Jesse Livermore. Das Spiel der Spiele. Folgen Sie dem 'König der Spekulation' Jesse Livermore. Das Spiel der Spiele. Folgen Sie dem 'König der Spekulation'
von Daniel Schütz
Meine Bewertung: starstarstarstarstar
"Das Kult-Buch über Jesse Livermore. Es steckt sehr viel Weisheit in diesem Buch. Trading-Pur! Habe ich bereits unzählige Male gelesen."
Jetzt bei Amazon kaufen
Clever Traden mit System Clever traden mit System: Erfolgreich an der Börse mit Money Management und Risikokontrolle
Meine Bewertung: starstarstarstarstar
von Van K. Tharp
"Das Buch gehört zu meinen Top-3 Trading Büchern! Es beinhaltet alles, was ein Einsteiger braucht und so manche Erkenntnis für Fortgeschrittene. Unter anderem geht es auch viel um das Thema Trading-Systeme und die Hintergründe."
Jetzt bei Amazon kaufen

Fotos: Pixabay, Pexels

© Copyright 2015 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!