Werbung
Tradingphilosophie

Tradingphilosophie oder -psychologie?

Das Gebiet der Tradingpsychologie ist wahrscheinlich zu eng gefasst. Man muss es allumfassender angehen …
Schon seit ich diesen Blog schreibe, beschäftigt mich die Frage, was Voraussetzung für erfolgreiches Trading ist. Liegt es im Tradingsystem, dem Money-/Risikomanagement, der Psychologie? Gibt es Gemeinsamkeiten erfolgreicher Menschen und erfolgreicher Trader? Viele Autoren haben sich ebenfalls mit diesem Thema beschäftigt. Wenn man so eine Reise durch die unterschiedlichen Gebiete macht (und meine Reise ist noch nicht abgeschlossen!), dann stößt man zwangsläufig schnell auf das Thema Tradingpsychologie als das wichtigste Thema.

Werbung

Die Tradingpsychologie beschäftigt sich mit psychischen Voraussetzungen und Problemen eines Traders. Das Thema wird zunehmend beliebter, weil letztendlich jede Entscheidung, die ein Trader trifft, von der Psychologie beeinflusst wird. Dies bedeutet, dass auch das Tradingsystem und die Risiko-Parameter aus der Tradingpsychologie hervorgehen. Die psychische Einstellung eines Traders muss zum System und zum Risiko passen, ansonsten läuft der Trader Gefahr in Widerspruch mit seinem Handeln zu stehen.

Wie verhält es sich, wenn ein Trader mehrere Systeme handelt, die unterschiedlich sind?

Doch geht eigentlich die Tradingpsychologie weit genug? Wie verhält es sich, wenn ein Trader mehrere Systeme handelt, die unterschiedlich sind? Hat nicht jedes System eigene psychologische Voraussetzungen? Der Umgang mit einem trendfolgenden System erfordert andere psychologische Voraussetzungen als ein countertrend System. Somit liegt der Schluss nahe, dass jedes System eigene psychologische Voraussetzungen mitbringt, die hilfreich für die Ausführung des Systems sind. Handelt ein Trader mehrere Systeme parallel, reicht also das Gebiet Tradingpsychologie nicht aus, da es sich individuell auf das jeweilige System bezieht.

Sicherlich gibt es auch allgemeine psychologische Voraussetzungen, die einen Trader erfolgreich sein lassen. Diese sind letztendlich für alle Systeme von Vorteil. Doch, wenn ich mir erfolgreiche Trader anschaue, dann geht deren Verständnis vom Trading weit über das Hinaus, was man als Tradingpsychologie bezeichnet. Man könnte es eher eine Tradingphilosophie nennen. Der Trader und sein Leben sind eins. Man kann dies mit einem Meister eines Handwerks vergleichen. Was macht sein Produkt so meisterhaft und wie gelangt das Meisterhafte in sein Produkt? Der Meister überträgt über sein Handeln seine Lebenseinstellung auf das Produkt.

Trading berührt so viele Gebiete des Lebens und Wissens, dass es fast unmöglich erscheint, dass die eigene Lebenseinstellung sich nicht dort wiederfindet.

Steve Jobs ist hierzu ein gutes Beispiel. Er war davon überzeugt, dass die Schönheit eines Computers sowohl innen als auch außen sichtbar sein sollte. Genauso wie es die Natur vollbringt. Aus diesem Grund sind Apple Computer auch von innen wahre Meisterstücke und übersichtlich aufgebaut. Hier überträgt sich die Lebenseinstellung in das Produkt.

Bei Meister-Tradern wird dies ebenfalls so sein. Trading berührt so viele Gebiete des Lebens und Wissens, dass es fast unmöglich erscheint, dass die eigene Lebenseinstellung sich nicht dort wiederfindet. Da man als Trader auch gezwungen ist, ständig Entscheidungen zu treffen, muss man sein Handeln mit seinem Geist in Einklang bringen. Wer hier eine Differenz hat, wird Probleme heraufbeschwören.

Somit sehe ich immer mehr, dass die Tradingpsychologie nur ein Teil einer Tradingphilosophie ist. Nun fragt sich vielleicht der ein oder andere Leser, warum dieser Unterschied so wichtig ist. Ich sage es euch: Die richtige Ausrichtung auf das, was zum Erfolg führt. Wenn man sich nur mit Tradingpsychologie befasst, ist dies wahrscheinlich zu wenig. Wer sich dagegen mit seiner eigenen Einstellung zu allen Dingen beschäftigt, bildet eine ganzheitliche Sicht, die wiederum sich auf die Tradingpsychologie auswirkt. Wer im Trading, wie auch im weiteren Leben, konsistent innerlich und äußerlich handelt, der läuft nicht Gefahr in Widerspruch zu geraten und schiebt somit Zweifel und Furcht einen Riegel vor.

Foto: Matt Neale

 

© Copyright 2015 - Julian Komar - >500 Artikel im Trading Blog ★ Trading ✓ Trendfolge ✓ Trading System ✓ Tradingpsychologie ✓ Erfolg & Motivation ★ Trading Blog für Trader & Einsteiger

GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!
GEFÄLLT DIR DIESER ARTIKEL?
Bekomme zukünftig alle Neuigkeiten über meine Facebook Seite:
GEFÄLLT DIR DIESER BLOG?
Dann jetzt anmelden und kostenlos neueste Artikel per E-Mail erhalten!
    Was dich erwartet:
  • Denkanstöße für dein Trading
  • Mehr Wissen zum Thema Trading-Systeme
  • Risiko- und Moneymanagement Beiträge
  • Buchempfehlungen & Trading-Videos
  • Erfolg, Motivation und Selbstverbesserung
* natürlich gebe ich deine E-Mail niemals an Dritte weiter!